Mittwoch, 20. Oktober 2021, 09:53 Uhr
Osmium Preis

Schutz vor Inflation zur Sicherung des Vermögens

39337
0
 

Osmium Preis

Das Geld verliert an Wert. Die Inflation für September liegt bei 4,1% - so hoch wie seit 28 Jahren nicht. Nun ist es an der Zeit, das Vermögen gegen die Inflation zu schützen. Aber wie? Dieser Beitrag zeigt auf, wie der Inflationsschutz am besten umgesetzt werden kann.

Es ist die schleichende Inflation, die uns zu schaffen macht

Es ist die jährliche Preissteigerung, die unser Vermögen von Jahr zu Jahr schmälert. Der Anstieg der Preise findet beinahe unbemerkt statt und trotzdem kommt es zu Preissteigerungsraten. Solche Raten liegen unter 5 %. Der Preis-Index gibt Auskunft über die Inflation. Dabei werden verschiedene Preissteigerungen eines Jahres genau betrachtet. Neben Energie sind es vor allem die Lebensmittel die sich deutlich verteuert haben.

Die passenden Möglichkeiten um den optimalen Inflationsschutz zu gewähren

Möglichkeit 1: In Edelmetalle investieren

Edelmetalle galten schon immer als äußert krisensicher und wertstabil. Niemand weiß dies besser als Edelmetall Experten. Gold wurde schon vor mehr als 4.000 Jahren als Zahlungsmittel anerkannt und das ist es heute immer noch. Wer in Edelmetall investieren möchte, der sollte auf einen lukrativen Mix setzen. Denn die Mischung der verschiedenen Edelmetalle und eine gut überlegte Stückelung sind erstrebenswert. Dabei muss nicht nur auf altbekannte Edelmetalle – wie Gold, Silber und Platin – vertraut werden. Denn vor allem Osmium ist in den vergangenen Jahren populär geworden. Das seltenste und wertvollste Edelmetall der Welt ist als Wertspeicher geradezu prädestiniert. Ähnlich wie Gold, wird auch Osmium als Sachanlage gekauft und zu Schmuck verarbeitet. Weiterer Vorteil: der Osmium Preis konnte in der Performance Gold deutlich schlagen.

Möglichkeit 2: In Immobilien auf den norddeutschen Markt investieren

Wer in Grund und Boden investiert, der kann langgesehen daraus einen großen Nutzen ziehen. Die Immobilie als Anlageform ist beliebter denn je. Die logische Folgerung daraus, die Preise der Immobilie steigen kräftig an. Sachwerte kann einem keiner mehr nehmen, das haben bereits unsere Vorfahren am eigenen Leib erfahren dürfen. An diesem Umstand hat sich bis heute nichts geändert. Wer in Immobilien investiert, der galt schon immer als großer Gewinner. Die Bezeichnung der Immobilien als Betongold kommt nicht von ungefähr und bewahrheitet sich immer wieder.

Möglichkeit 3: In Antiquitäten und Wertgegenstände investieren

Die Auktionshäuser sind voll von Wert- und Kunstgegenständen. Sich ein seltenes Einzelstück ergattern, bei dem der ideelle Wert bereits hoch ist und zum Kauf verleitet. Diverse Fernsehsendungen wie „Bares für Rares“ zeigen immer wieder gekonnt auf, dass es Sinn macht, dieser Anlageform zu vertrauen. Viele Menschen pflegen auch eine Sammelleidenschaft, die sie als Anlegeform nutzen. 

Möglichkeit 4: Auf die richtige Anlageform setzen

Das klassische Sparbuch hat längst ausgedient. Wer sein Geld vor der Inflation schützen möchte, der nutzt unterschiedliche Anlageformen, die eine höhere Rendite ausschütten. Natürlich steigt mit der höheren Rendite auch das Risiko und Wertschwankungen müssen berücksichtigt werden. 

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor