Sonntag, 12. November 2017, 06:23 Uhr
Senioren- und Pflegestützpunkt

Vorsorge-Tag 22. November

3120
2
 

- Mehrgenerationenhaus

Nordenham in der Innenstadt hängen schon Plakate und auf auf findet man auch das Programm:

Ablauf:

Dieser Nachmittag wird um 13.45 Uhr durch den Senioren-und Pflegestützpunkt  (SPN) eröffnet.

Um 14.00 Uhr

stellt das Palliativ Netzwerk Wesermarsch „Der gute Tod – Was heißt in Würde sterben“ vor. In Niedersachsen gibt es neben den 20 stationären Hospizen ebenfalls mehr als 40 stationäre Palliativeinrichtungen an Krankenhäusern sowie rund 130 ambulante Hospizdienste. Landesweit sind 34 Teams im Einsatz, die auf ambulante Palliativversorgung spezialisiert sind. Diese Versorgung ermöglicht unheilbar kranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase ein weitgehend schmerzfreies, begleitetes und würdevolles Abschiednehmen.

Um 15.00 Uhr

informiert Frau Silke Bens, eine Bestattungsunternehmerin, über die Bestattungsvorsorge „Wie schütze ich mein erspartes Vermögen?“.

 Über ein Treuhandkonto oder eine Sterbegeldversicherung kann man sein Vermögen schützen. Auf einem Treuhandkonto können Dritte nicht zugreifen, da es einem bestimmten Zweck dient. Das Geld wird auf dem Konto verzinst und so angelegt, dass das Ersparte vor Wertverlust geschützt ist. Die Sterbegeldversicherung ist ebenfalls eine zweckbestimmte Vorsorge.

Um 16.00 Uhr

hält Herr Joachim Helms und Herr Klaus-Dieter Wilhelm, Mitarbeiter der Betreuungsstelle aus dem Fachdienst Gesundheit des Landkreises Wesermarsch, den Vortrag „Wer klug ist sorgt vor“ Selbstbestimmung durch Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügung.

Außerdem:
Was wird, wenn ich auf die Hilfe anderer angewiesen bin? Wer kümmert sich um meine persönlichen Wünsche, wenn ich diese nicht mehr äußern kann? Wer handelt und entscheidet für mich, wenn ich das alleine nicht mehr kann? Wer setzt meine festgelegten Wünsche durch, wie z.B. eine Patientenverfügung, wenn ich dazu nicht mehr in der Lage bin?

Diese und weitere Fragen werden in dem Vortrag beantwortet.

Die Vorstellung und die Möglichkeit des Erwerbs der Notfallmappe ist an diesem Tag durch den Senioren-und Pflegestützpunkt gegeben.

Um 17.00 Uhr

hält der Rechtsanwalt Herr Bernd Bierfischer den Vortrag über den Elternunterhalt „Kinder haften für ihre Eltern“. Elternunterhalt zahlt man beispielsweise dann, wenn Rente und Barvermögen nicht ausreichen, um im Pflegefall alle Kosten zu decken. Die hohen Kosten für die Pflege im Alter stellen Familien vor große finanzielle Herausforderungen.

Des weiteren erteilt der Rechtsanwalt Informationen zur Erbfolge und Tipps für das richtige Testament „Mein letzter Wille“ - Euer Problem? Hier stellen sich die Fragen:

Wer soll Erbe werden? 
Welche Vermögensaufteilungen sind sinnvoll?
In dem Vortrag werden diese und weitere Fragen beantwortet.


Informationen erteilt der SPN, Frau Ilse Lochau oder Frau Gudrun Hobbie, unter 04401-8294820.

+-+-+

Wesermarsch am Sonntag

Leserkommentare (2)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin