Dienstag, 07. Mai 2019, 20:32 Uhr
KLARE KANTE

Sportforum/Bürgerpark

575
0
 
Artikel von

Sportforum/Bürgerpark - Fragen an den Bürgermeister der Stadt Varel

VAREL / RASTEDE / OLDENBURG Sehr geehrter Herr Wagner,

Die Wählergemeinschaft KLARE KANTE möchte Sie um die Beantwortung einer Reihe von Fragen bitten, die im Zusammenhang mit dem geplanten Sportforum/Bürgerpark stehen.

Kürzlich ist bekannt geworden, dass der Stadt Varel ein Bundeszuschuss für die Realisierung des Sportforums in der Höhe von vier Millionen EURO zugesprochen worden ist. Wir möchten wissen, wie dieser Betrag verwendet werden soll. Es geht dabei um die Qualität von Kunstrasen, die zugehörige Ausgestaltung und die Lage des Projekts in der Stadt.

Niemand weiß, was Sie unter dem von Ihnen immer wieder in die Debatte eingebrachten sogenannten Bürgerpark verstehen. Außer Ihren irritierenden Floskeln gibt es dazu keine klaren Vorstellungen, geschweige denn bindende Beschlüsse. Wenn der Bürgermeister der Stadt ein Projekt wie einen Bürgerpark vorschlägt, dann erwarten wir selbstverständlich, dass er seine Vorstellungen dazu klar und deutlich in der Öffentlichkeit vorträgt.

Ganz allgemein weisen Sie fortlaufend darauf hin, dass mit dem Bau des Sportforums herrliche Zeiten für den Sport und die Freizeitgestaltung in Varel anbrechen werden. Wenn es jedoch an die Einzelheiten geht, werden Ihre Verlautbarungen zunehmend wortkarg. So verwundert es niemanden, dass in der Stadt Gerüchte über gravierende Veränderungen des Stadtbildes herumschwirren. Auch hier erwarten wir dringend Aufklärung.

Wir erwarten zeitnah umfassende Antworten auf unsere Fragen. Alternativ schlagen wir ein gemeinsames Gespräch über alle offenen Fragen vor.


                          Offene Fragen zum Projekt Sportforum/Bürgerpark


1. Ist Ihnen bekannt, dass mit der Installation eines Kunstrasenplatzes mit einem üblichen Untergrund aus Altreifen eine nicht unerhebliche Menge an Mikroplastik freigesetzt wird, die durch Wind und Wasser in unsere Nahrungskette einfließt? Es hat sich herausgestellt, dass Kunstrasenflächen die drittgrößte Quelle für Mikroplastikeinträge in die Umwelt in Deutschland darstellen, insgesamt 11 000 Tonnen pro Jahr. Sollten nicht alle Menschen an ihre Umwelt denken, besonders für die nachfolgenden Generationen?

2. Ist Ihnen bekannt, dass die Verletzungsgefahr mit Spätfolgen auf Kunstrasenplätzen deutlich größer ist als auf Naturrasenflächen? Nach Aussage von Sportorthopäden bekommen Kinder, die sich noch im Wachstum befinden, vermehrt Knorpelschäden in Sprung- und Kniegelenken.

3. Ist Ihnen bekannt, dass sich Kunstrasenflächen im Sommer stärker erhitzen und so Spieler durch die Hitze frühzeitiger erschöpft sind?

4. Ist ihnen bekannt, dass jährlich für die Pflege eines Spielfeldes Kosten in Höhe von 100 000 EURO aufgewendet werden müssen?

5. Ist Ihnen bekannt, dass in der Regel nach etwa 10 Jahren das komplette Spielfeld als Sondermüll entsorgt werden und anschließend vollständig und komplett erneuert werden muss?

6. Wollen Sie wirklich die seit Generationen an der Windallee benutzte Sportstätte mit zwei Plätzen verkaufen anstatt dort beispielsweise eine dringend angesagte Renovierung, verbunden mit dem Bau von zeitgemäßen Umkleidegebäuden durchzuführen?

7. Wollen Sie wirklich das gut gelegene und seit Generationen beliebte Alleehotel,  heute Tivoli, abreißen und verkaufen? Wollen Sie eine neue Stadthalle  auf das schon mit Gewerbe überladene Gewerbegebiet in der ehemaligen Kaserne verlagern? Da kämen ungeahnte Kosten auf uns zu, die sicherlich nicht alle über die Städtebauförderung hereingeholt werden können.

8. Ist es richtig, dass Sie auch die Weberei einebnen wollen und damit dann auch die Jugendlichen aus der Stadt verbannen, um das schon überplante Webereigelände an Wohnungsbaugesellschaften weiterzureichen?

9. Wollen Sie die Bäume an der Windallee fällen lassen und damit die Allee vernichten?

10. Ist es richtig, dass Sie weitere Immobilien aus dem Besitz der Stadt verkaufen wollen oder schon Verkäufe zugesagt haben?

 
Herr Bürgermeister, wir fordern Sie auf, die angesprochenen offenen Fragen kurzfristig zu beantworten. Wir erwarten eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 
Mit freundlichen Grüßen

 

KLARE KANTE – Wählergemeinschaft für Varel und Friesland

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor