Montag, 01. Oktober 2018, 15:46 Uhr
SPD-OV Varel

Zwangsvereinigung der vier Vareler SPD-Ortsvereine

603
0
 

Persönliche Feststellungen zur Zwangsvereinigung der vier Vareler SPD-Ortsvereine durch den SPD-Kreisvorstand Friesland

Varel / Rastede / Oldenburg Zum Thema "Zwangsvereinigung der vier Vareler SPD-Ortsvereine" durch den SPD-Kreisvorstand Friesland möchte ich für mich festhalten:

Sofern es zu einer Zwangsvereinigung der vier Vareler SPD-Ortsvereine kommt, werde ich sofort aus der SPD austreten!!!

Mir ist es nicht möglich, mit den Führungspersönlichkeiten der SPD-Ortsvereine Büppel, Dangastermoor und Obenstrohe in einer Gliederung zusammenzuarbeiten. Seit Jahren wird der SPD-Ortsverein Varel von diesen Persönlichkeiten inhaltlich, personell und strukturell gemobbt, teilweise mit Hilfe und Unterstützung des SPD-Kreisvorstandes Friesland. Hinzu kommen viele der übrigen Aktivistinnen und Aktivisten, die diesem Mobbing schweigend zusahen und zusehen. Die Hauptamtlichen in Wilhelmshaven, Oldenburg, Hannover und Berlin haben sich in dieses Mitläufertum eingegliedert. Ich habe die Schnauze voll!!!

Auch ist festzuhalten, dass die Vorgehensweise des SPD-Kreisvorstandes Friesland definitiv nichts mit "SPD erneuern" zu tun hat.

Desweiteren habe ich wenig Lust, darüber wieder eine Diskussion zu führen, wie sie laut NWZ vom 26. September 2018 am 22. Oktober 2018 im Büppeler Krug zu Varel stattfinden soll.

Ergänzend ist festzuhalten, dass ich in den letzten zweieinhalb Jahren meine Zeit (Lebenszeit), jenseits des SPD-Ortsvereins Varel, mit absolut überflüssigem und unprofessionellem Sitzungsgeschwafel auf SPD-Kreisparteiebene zu verplempern hatte. Dieses Sitzungsgeschwafel hat mich nur von inhaltlich-thematischen Arbeiten, wie beispielsweise zu den Themenfeldern "Politik und Religion", "Politik und Geschichte", "Israel" oder "Russland" abgehalten.

Was mich auch wütend macht, dass sich der stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Friesland in einer Kreisvorstandssitzung im 1. Halbjahr 2018 wegen der Tagung "SPD erneuern" im Wardenburger Hof zu Wardenburg aufplustert - es sollen ja viele teilnehmen. Und vor Ort durfte ich dann feststellen, dass neben mir nur ein weiteres Mitglied der friesischen SPD es für nötig befunden hat, an dieser interessanten Veranstaltung teilzunehmen. Das zeigt die reale Bedeutung des Themenfeldes "SPD erneuern" für den SPD-Kreisvorstand Friesland; diese liegt bei Null!!!

Zusätzlich musste ich in den letzten Monaten feststellen: Die hiesige Frau Bundestagsabgeordnete, die Führung des SPD-Kreisvorstandes Friesland und die Führungen der SPD-Ortsvereine Büppel, Dangastermoor und Obenstrohe denken, ich sei deren Befehlsempfänger. Hierzu stelle ich fest: Die hiesige Frau Bundestagsabgeordnete, die Führungspersönlichkeiten der SPD Friesland sowie das Führungspersonal der SPD-Ortsvereine Büppel, Dangastermoor und Obenstohe sind keine Göttinnen und Götter!!! Ich bin nicht deren Befehlsempfänger!!!

Zu wichtigen Themen wie Arbeit gegen Antisemitismus, Rente, Beitritt von Friesland/Varel zum VBN, Mangel an preiswertem Wohnraum in Varel, Stadtentwicklung von Varel, Resignation bei vielen Integrationslotsen, Politik und Religion oder Europa versus Nation habe ich von obigen Persönlichkeiten seit Monaten (öffentlich) nichts gehört!!! Ich erwarte weder schöne Bilder, Gutachten, Fachleute für leichte Sprache noch Gesprächskreise sondern Antworten, Konzeptionen und Positionen!!!

Zum Schluss seien noch zwei Sachverhalte kommuniziert:
Bei Mobbing hat das Schweigen der Opfer eine andere Qualität als das Schweigen der Täterinnen und Täter sowie Mitläuferinnen und Mitläufer. Und: Das Schweigen der Mitläuferinnen und Mitläufer ist verwerflicher als das Schweigen der Täterinnen und Täter.
Das Vorgehen des SPD-Kreisvorstandes Friesland hat den Sinn, den SPD-Ortsverein Varel zu eliminieren. Das Führungspersonal des SPD-Kreisvorstandes Friesland sowie der Vareler SPD-Ortsvereine Büppel, Dangastermoor und Obenstrohe stört sich an der politische Arbeit des SPD-Ortsvereins Varel.

Ich bin wissentlich mit dieser Auffassung nicht alleine.


Thomas Suckow
(Kassierer des SPD-Ortsvereins Varel)

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor