Dienstag, 14. Februar 2017, 21:04 Uhr
VAREL - DIE SCHÖNE

Bürgerinnen und Bürger diskutierten aktuelle Probleme

430
0
 
Artikel von

Sechstes STADTPOLITISCHES GESPRÄCH des SPD-Ortsvereins Varel-Stadt

Varel / Jade / Zetel Am Mittwoch, dem 01. Februar 2017, führte der SPD-Ortsverein Varel-Stadt im Cafe Victoria sein sechstes STADTPOLITISCHES GESPRÄCH durch. Dieses stieß auf reges Interesse. Unter dem Motto "Varel - die Schöne. Reflexion des politischen Jahres 2016: Was war gut - was soll besser werden?" diskutierten Bürgerinnen und Bürger engagiert aktuelle Probleme.

Einmal mehr ging es um die Schließung des Aldi-Marktes Varel-Streek und die dadurch entstandene Versorgungslücke des alltäglichen Bedarfs. Hierzu gab es geteilte Meinungen. Während die einen die Schließung als nicht so dramatisch empfanden, gaben andere ihr großes Bedauern zum Ausdruck. Insbesondere ältere Bürgerinnen und Bürger ohne Auto und Fahrrad hätten das Nachsehen. Einigkeit bestand darin, dass in Büppel und umzu ein Lebensmittelgeschäft fehlt. In diesem Zusammenhang diskutierten die Teilnehmenden die Etablierung eines privaten Fahrdienstes, der auf Nachfrage das Einkaufen mit den Bürgerinnen und Bürgern erledigt. Auch der Lieferservice von EDEKA Drieboldt in der Mühlenstrasse 36 wurde gelobt.

Das Thema "Parken auf dem Neumarktplatz" nahm großen Raum ein. Vertreter der Werbegemeinschaft Varel erläuterten noch einmal ihren Wunsch, den Platz auch zum Parken benutzen zu lassen. Die Mehrheit der Diskutierenden sahen in dem Neumarktplatz eher einen Platz der Begegnung und würden eine Ausweitung des außengastronomischen Angebots begrüßen. Die Teilnehmenden wünschten dort und überhaupt in der Innenstadt Möglichkeiten des zwanglosen Verweilens für jung und alt. Besonders ältere Bürgerinnen und Bürger, für die in der Innenstadt Wohnraum entstehen soll, benötigen Sitzgelegenheiten, um "mittendrin" zu sein.

Die Mieten für Gewerberäume in der Stadt kamen ebenfalls zur Sprache. Diese sind nach Ansicht der Werbegemeinschaft im Durchschnitt nicht dramatisch hoch. Außerdem kann über vieles im konkreten Fall zwischen Mieter und Vermieter verhandelt werden.

Sorge bereiten ebenfalls Nachfolgeprobleme bei inhabergeführten Geschäften in Varel.

Für die Stadtbibliothek Varel gab es von den Bürgerinnen und Bürgern nur Lob. Die Bücherei verfügt über aktuelle Bücher und eine Auswahl an Zeitschriften; auch besteht die Möglichkeit der Online-Ausleihe. PC-Plätze können genutzt werden. Die Mitarbeiterinnen gewährleisten eine fachgerechte Beratung, gegebenenfalls auch für private Buchkäufe. Die Stadtbibliothek ist ein Ort der Kommunikation; Familien, Kindergärten, Schulen sowie Touristinnen und Touristen wissen dieses Angebot zu schätzen und nutzen gerne die Räumlichkeiten. Schülerinnen und Schüler finden die Stadtbibliothek toll und wunderbar. Der zentrale Standort der Stadtbibliothek und die kundenfreundlichen Öffnungszeiten sind lobenswert und zu erhalten. Die Stadtbibliothek ist besser zu vermarkten und finanziell zu stärken.

Überraschend nahm Bürgermeister Gerd-Christian Wagner am sechsten STADTPOLITISCHEN GESPRÄCH teil.


Die Bilder zeigen einige Impressionen des gelungenen sechsten STADTPOLITISCHEN GESPRÄCHS des SPD-Ortsvereins Varel-Stadt.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor