Montag, 21. Januar 2019, 06:01 Uhr
Freizeit / Kultur / Mode

Legendäre Rolex-Uhren – ein wenig Geschichte und Fakten

136
0
 

Westerstede Rolex kann man mit vollem Recht als die am meisten nachgefragten und populären Uhren in der Welt bezeichnen, obwohl diese Uhrenmarke nicht die älteste ist. Was führte zum schnellen und dauerhaften Erfolg? Das sind bestimmt die höchste Qualität, unübertreffliche Genauigkeit und Zuverlässigkeit sowie hervorragende Funktionalität und vielseitiges Design.

Aber ganz am Anfang, am Startpunkt, gab sich der Gründer der Marke alle erdenkliche Mühe, damit jedes neue Rolex-Modell seit den ersten Tagen die allgemeine Beachtung fand, damit alle die Uhren Rolex Cellini Time, Rolex Oyster Perpetual oder ein anderes luxuriöses Modell erwerben möchten.

Wie die Rolex-Geschichte begann

Heute sind alle mit Uhren dieser Marke fasziniert, fast alle möchten eine echte Rolex besitzen. Im Jahre 1905 hörte aber niemand etwas davon, denn der 24-jährige Hans Wilsdorf machte damals nur die ersten Schritte mit seinem Uhrengeschäft in London: Er gründete ein Unternehmen, das auf den Vertrieb von Uhren spezialisiert war. In dieser Zeit begann er davon zu träumen, dass die Taschenuhren durch genaue Armbanduhren ersetzt werden.

Wenn man einen Traum hat, erreicht man ganz bestimmt sein Ziel.

Und bald begann Hans Wilsdorf innovative Uhrenmodelle zu entwickeln, die mit genauen in Biel hergestellten Kalibern ausgerüstet wurden. Während seiner Arbeit an der Verbesserung von Uhrwerken machte sich Wilsdorf Gedanken über den zukünftigen Markennamen – er wollte, dass dieser Name unbedingt einprägsam und in allen Sprachen leicht auszusprechen ist und dass der Schriftzug auf allen Original-Modellen schön aussieht. Als Wilsdorf eines Tages durch die Cheapside in London fuhr, schien er das Wort „Rolex“ zu hören, dieses Wort gefiel ihm sehr und ist heute jedem Menschen bekannt. Der Kauf einer Rolex hat heute einen Hauch von Geschichte, weil diese Uhren Pioniere in vielen Lebensbereichen waren.

Im Jahre 1910 erhielt eine echte Uhr von Rolex durch eine schweizerische Prüfinstanz für Uhrgangkontrollen in Biel das weltweit erste offizielle Chronometerzertifikat für Armbanduhren, und im Jahre 1914 wurde der Präzisionsgangschein der Klasse A, eine Auszeichnung, die bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich Marine-Chronometern vorbehalten war, einer Rolex verliehen. Seitdem werden Rolex-Uhren auch mit Präzision assoziiert.

Die ersten in der Welt

Im Jahre 1920 wurde das Unternehmen Montres Rolex S.A. ins Handelsregister der Stadt Genf eingetragen. Und das Jahr 1926 ist dadurch bekannt, dass die weltweit ersten wasser- und staubdichten Modelle eingeführt wurden. Die Wasserdichtigkeit dieser Uhren wurde im Jahre 1927 nachgewiesen, als die bekannte britische Schwimmerin Mercedes Gleitze mit der echten Rolex am Handgelenk den Ärmelkanal durchquerte. Nach 10 Stunden im Wasser war die Uhr völlig unversehrt geblieben – sie funktionierte wie immer. Natürlich wollten alle die Rolex-Uhren kaufen. Seitdem wurden die Rolex-Uhren zu den Pionieren in vielen Bereichen unseres Lebens: 1933 – Überfliegung des Mount Everest, 1935 – Geschwindigkeitsrekord von Sir Malcolm Campbell mit einer Rolex am Handgelenk, 1945 – das weltweit erste Modell mit der Datumsanzeige Datejust und viele andere.

Die echten Rolex-Uhren haben es verdient, Ihr Handgelenk zu schmücken

Heutzutage sind viele Leute bereit, eine große Menge an Geld für jegliches Modell dieser namhaften Marke auszugeben, sie lassen sich vor dem ziemlich hohen Preis nicht zurückschrecken, aber die echte Rolex ist kaufenswert. Sie werden mir doch einräumen, dass es sehr angenehm ist, das wasserdichte Modell Rolex Oyster Perpetual mit automatischem Aufzug zu tragen, in dem zwei Erfindungen der Marke, die bedeutsam für die Entwicklung der Kunst der Uhrenherstellung geworden sind, verbindet werden: wasserdichtes Oyster-Gehäuse und „ewiger Rotor“ (Uhrwerk mit automatischem Aufzug). In unserem technologischen Zeitalter werden klassische Uhrenmodelle wie Rolex Cellini Time besonders hoch geschätzt. Gold, Diamanten, Uhrenarmbänder aus Leder, lackierte Zifferblätter, stilisierte Uhrzeiger und Uhrenmarken – es ist sehr schwer, dieser Exzellenz zu widerstehen. Und viele Leute zahlen das verlangte Geld, damit die echte Rolex am Handgelenk glänzt.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin