Montag, 28. Januar 2019, 08:15 Uhr
WhatsApp / Handy

Die Überwachung von Handys

127
0
 

Wunderburg
Je mehr Smartphones verkauft werden umso mehr an Spionage-Software kommen zum Einsatz. Verlässliche Informationen zum Thema Überwachung von Handys sind dagegen nur in erheblich geringerem Ausmaß zu finden. Deshalb kommen im folgenden die wichtigsten Daten zu diesem Thema aufs Papier.

Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen eine Spionage-Software anzuwenden, ist es empfehlenswert einige Details beachten. Dasr wichtigste davon: Ohne Zustimmung des Smartphone-Besitzers ist es nicht legal, ihn mittels App auszuspionieren. Ein gesetzes-konformer Einsatz ist aus diesem Grund meistens nur im Bereich des Kindesschutzes vorstellbar.

Eine Spionage-Applikation wird mit nur wenig Aufwand auf dem Smartphone installiert und hat die vollkommene Überwachung aller Aktivitäten zum Ziel. Die Apps erkunden alle Inhalte und Aktivitäten sowie Chats wie zum Beispiel WhatsApp oder Skype. Noch dazu lässt sich auch der Standort ermitteln. Die Daten werden in weiterer Folge an den Überwacher weitergeleitet, der auf diese Art und Weise den vollkommenen Zugang zu den persönlichen Inhalten auf dem Telefon hat. Der Funktionsumfang der einzelnen Applikationen ist unterschiedlich, doch einige Details ähneln sich immer. Wertvolle Informationen und Details zu diesem wichtigen Thema erhalten Sie bei einem Klick auf den folgenden Link: handyüberwachung software

Weitere Funktionen

Zu dem Überwachen von WhatsApp und E-Mails kommen noch weitere Funktionen hinzu. So kann der Überwacher zum Beispiel Webseiten, Applikationen und eingehende Anrufe unterbinden. Sogar das Blocken ausgewählter Inhalte und Einstellungen ist machbar. Viele Applikationen bieten noch zusätzliche Funktionen, sodass schlussendlich keinerlei Aktivität geheimbleiben kann.

Im Prinzip sind die meisten Spionage - Applikationen nahezu gleich aufgebaut und arbeiten auch gleich. Das Programm muss auf dem entsprechenden Smartphone installiert werden, das ausgekundschaftet werden soll. Die Daten werden dann über das Internet an einen Webserver weitergegeben. Der Anwender hat die Möglichkeit, das Datenmaterial über ein Webinterface abzurufen. Dort sind sämtliche Informationen des Gerätes gespeichert: so zum Beispiel die Inhalte von Textnachrichten oder auch die Chatverläufe von WhatsApp.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin