Mittwoch, 02. Oktober 2013, 09:19 Uhr
Helios; Rhönklinik; Hospitalgesellschaft Jade-Weser mbH

Entscheidung liegt bei Klinikbetreibern

5562
5
 

Antwort aus Hannover: Landkreis kann im Klinik-Ringen nur moderieren

Nordenham / Wesermarsch Antwort aus Hannover
Landkreis kann im Klinik-Ringen nur moderieren

Zitat aus NWZ-Bericht vom 1. Oktober:
"Auf die Frage, ob auch nach Ansicht des Ministeriums der Landkreis die Federführung übernehmen sollte, antwortete der Sprecher wörtlich: „Die Frage, wer die Federführung in diesem Prozess übernimmt, wird vor Ort entschieden. Am Ende können Standortverlagerungen jedoch rechtsverbindlich immer nur von den Klinikbetreibern selber entschieden werden.“

Der Landkreis habe eine steuernde Funktion, so das Sozialministerium auf weitere Nachfrage.

+-+-+-+

Ist doch klar, nur die Wirtschaft/die Konzerne zählen zunächst  für die Landesregierung, egal ob Rot/Grün oder Schwarz/Gelb......

Wenn man die Wesermarsch auf der Karte sieht von Hannover aus wäre ein anderer Zuschnitt der Landkreise sicher praktischer (siehe ganz unten).

Für mich zieht sich damit politisch ein tiefer Graben durch die Wesermarsch. Irgendwie durch den geplanten Linienverlauf der A 20  schon markiert.....

Im Norden Butjadingen und Nordenham, die ausbluten auf längere Sicht.


ww.nwzonline.de/nordenham/ministerium-stiehlt-sich-aus-pflicht_a_9,3,3467486525.html


ww.nwzonline.de/wesermarsch/politik/entscheidung-liegt-bei-klinikbetreibern_a_9,3,33948154

unter dem Link sind auch die Fotos von der Großdemo Nordenham zu finden

(Lokalteil Nordenham, Link kopieren, ein w davor setzen)

+-+-+-+

ww.nwzonline.de/friesland/wirtschaft/vorteile-einer-fusion-muessten-eindeutig-aufgezeigt-werden_a_2,0,982285537.html

vom 23.01.2013
da war noch nix von Rhön-Ausstieg  zu ahnen .... Ob der Artikel auch in der Wesermarsch-Ausgabe war (Fusion von Landkreisen)?

Vorteile einer Fusion müssten eindeutig aufgezeigt werden

Frage: Ist ein Zusammenschluss des Landkreises Wesermarsch mit Friesland und Wilhelmshaven vorstellbar?

Zitat letztr Absatz:
Höbrink: Ich könnte mir eine engere Zusammenarbeit über die Kreisgrenzen hinaus im Bereich des Rettungsdienstes, der Krankenhaus-Versorgung und bei der medizinischen Versorgung insgesamt vorstellen. Gerade in diesen Bereichen machen Landkreis-Grenzen keinen wirklichen Sinn und sind bei der Gestaltung eher hinderlich.

Leserkommentare (5)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin