Mittwoch, 17. Oktober 2012, 15:55 Uhr
Stadtrat Politik Katzenschutzverordnung Kastartion Kennzeichnungspflicht

Morgen fällt der Stadrat die Entscheidung

3955
1
 

Der von der WIN eingebrachte Antrag zur Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für alle Freigängerkatzen im Stadtgebiet wird morgen zur Abstimmung im Rathaus vorgelegt.

Nordenham Die WIN baut auf die Einsicht und das Verständnis der Ratspolitiker, die morgen entscheiden werden - und auch auf das Bewusstsein der politischen Verantwortung für tierschutzrelevante Vorgänge im eigenen Verwaltungsbereich.

Zahlreiche Bürger und Bürgerinnen Nordenhams haben sich nach Bekanntwerden des von der WIN eingebrachten Antrages mit großer Zustimmung an uns gewandt.

Viele vernünftige und besorgte Tierhalter gehen diesen richtigen und wichtigen Weg längst selbst: Sie lassen ihre Katzen und Kater kastrieren, um der unkontrollierten Vermehrung und daraus entstehenden Katzenelends vorzubeugen - mit dem einzig wirksamen Mittel.
Und sie lassen ihr Tier chippen und registrieren, um es bei Verlust wieder zu bekommen.

Leider gibt es aber noch viel zu viele uneinsichtige oder gedankenlose Halter, die eben dies nicht tun.

Katzen werden ausgesetzt und verwildern, werden bei Umzügen einfach zurückgelassen, vermehren sich und Krankheiten breiten sich aus, werden auch auf privat gehaltene Katzen übertragen.
Katzen aus privatem Besitz werden irrtümlich für heimatlos gehalten und landen als Fundtiere im Tierheim -

- mit dem Ergebnis, dass die Stadt aus der ohnehin klammen Haushaltskasse jährlich etwa einen Betrag von 20 000 €  für das stadteigene Tierheim und die Fundtiere aufbringen muss, weil diese wegen fehlender Kennzeichnung keinem Besitzer zuzuordnen sind.

Somit muss jeder einzelne Bürger - ob Tierhalter oder nicht, Katzenfreund oder nicht, für diejenigen die Rechnung zahlen, die sich bislang ihrer Verantwortung entziehen.

Morgen könnte im Rathaus die Basis dafür geschaffen werden, daran grundlegend zu rütteln.

Wir hoffen darauf, dass jeder einzelne Entscheidungsträger sich seiner Verantwortung bewusst ist.

Und hoffen auch, dass nicht partei-interne Absprachen ein freies Abstimmungsverhalten verhindern.
Genau so, wie es das deutsche Recht vorsieht.

Und für Interessierte hier ein Link vom Deutschen Tierschutzbund, aus dem ersichtlich wird, wie viele deutsche Gemeinden sich zu einer solchen Verordnung bereits entschlossen haben:

http://www.tierschutzbund.de/liste_katzenkastrationspflicht.html

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft