Mittwoch, 04. Juli 2012, 05:42 Uhr
VBN

Zwei Tage lang freie Fahrt mit Bussen und Bahnen im gesamten Verbundgebiet VBN

2762
1
 

Am Mittwoch, 18. Juli und Donnerstag, 19. Juli 2012 kann das Auto stehen bleiben.

Nordenham / VBN-Land Am 18. und 19. Juli mit dem Fahrzeugschein Bus- und Bahnfahren als Alternative zu hohen Spritpreisen

Am Mittwoch, 18. Juli und Donnerstag, 19. Juli 2012 kann das Auto stehen bleiben. Denn dann kann jeder Mann oder jede Frau gegen Vorlage eines gültigen Fahrzeugscheins für PKW, Motorrad oder Mofa kostenlos Bus und Bahn im gesamten VBN-Land fahren. Dies umfasst die Städte Bremen, Bremerhaven, Delmenhorst, Oldenburg und Verden sowie die jeweils umgebenden Landkreise.

Je Fahrzeugschein kann eine Person verbundweit fahren. Für jede weitere Person, für Hunde oder Fahrräder sind entsprechende Tickets zu lösen. Im Rahmen dieser Aktion sind die Fahrzeugscheine übertragbar, d.h. der Nutzer muss nicht unbedingt der eingetragene Besitzer des Fahrzeugs sein.

VBN-Geschäftsführer Rainer Counen: „Mit dieser Aktion sollen die Menschen in der Region des VBN Busse und Bahnen erleben können und sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Verkehrsunternehmen machen. Angesichts hoher Benzinpreise soll die Alternative Bus und Bahn den Menschen näher gebracht werden.“

Quelle: http://www.vbn.de/news/news_2012-07-18.shtml

+-+-+-+-

Ich denke, das wird noch ausführlich bekannt gemacht in Presse usw. (zwischendurch auch auf die VBN-Seite schauen.

Lohnt sich vielleicht sogar, zwei Tage Urlaub einzuplanen;-)

Kfz-Schein hab ich immer dabei. Abends fahren in Nordenham keine Busse = ich muß notgedrungen immer mit dem Auto zum Bahnhof


Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin