Sonntag, 07. Februar 2021, 13:00 Uhr
Stromanbieterwechsel / Strom Anbieter wechseln / Strom

Warum der billigste Stromanbieter nicht immer der beste ist

1290
0
 

Stromanbieter

DUDERSTADT
Der Großteil der weltweiten Stromversorgung kommt heutzutage aus den drei wichtigsten Arten von fossilen Brennstoffen, weil sie günstige Tarife bieten. Doch wenn es um die Umwelt geht, ist der billigste Stromanbieterwechsel nicht unbedingt der beste. Dieser Artikel erklärt die Gründe dafür.

Traditionelle Quellen

1. Kohle, Öl und Erdgas sind erschwinglich und können leicht Strom erzeugen.

2. Ihr Hauptnachteil ist, dass sie schädliche Emissionen aus der Verbrennung von fossilen Brennstoffen haben. Diese sind die Hauptursache für den Anstieg der Treibhausgase, die zur globalen Erwärmung führen.

3. Die globale Erwärmung verursacht weitere katastrophale Katastrophen wie das Schmelzen der Polkappen, das Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und das Auftreten tödlicherer Krankheitsstämme.

Erneuerbare Optionen

1. Neuere Alternativen sind nachhaltiger und freundlicher für die Umwelt.
2. Diese Quellen stammen aus natürlichen Elementen wie Sonne, Wind, Erde und Wasser.
3. Sie sind sauberer als fossile Brennstoffe, da der Prozess der Stromerzeugung keine schädlichen Emissionen von Treibhausgasen beinhaltet.
4. Sie werden außerdem ständig nachgefüllt, so dass eine Verknappung kein Problem darstellt.
5. Im Moment sind sie im Vergleich zu den traditionellen, nicht erneuerbaren Arten teurer.

Beliebte Formen der erneuerbaren Energie

A. Sonnenenergie

1. Photovoltaische Zellen absorbieren die Energie der Sonnenstrahlen. Sie setzen Elektronen aus ihren Atomen frei, um Strom zu erzeugen.
2. Ein großer Wartungsaufwand ist nicht erforderlich.
3. Sie sind praktisch, da sie als Sonnenkollektoren erworben werden können, die die Menschen direkt in ihren Häusern nutzen können.

B. Geothermie

1. Sie entsteht aus der Wärme, die von der Erdoberfläche abgegeben wird.
2. Diese Wärme liegt in Form von Dampf vor.
3. Der Dampf treibt eine Turbine an, die in einem elektrischen Generator enthalten ist.

C. Wind

1. Der Wind wandelt mit Hilfe von Turbinen kinetische in mechanische Energie um.
2. Der Wind dreht sich um eine Nabe, die an einer Hauptwelle befestigt ist, wodurch sie wie frühere Windmühlen aussehen.
3. Kleinere Turbinen können für kleine Betriebe und Häuser verwendet werden, während größere Turbinen in Kraftwerken aufgestellt werden, um die Stromversorgung für große Gemeinden zu gewährleisten.

D. Wasserkraft

1. Hydroelektrische Formen werden durch Wasserströmungen erzeugt.
2. Von Wasserformen wie Flüssen und Wasserfällen gehen starke Strömungen aus. Diese werden zur Stromerzeugung zu Turbinen in einem Staudamm geleitet.

Damit der Stromtarifvergleich von den saubersten Anbietern kommt, sind weitere Investitionen nötig, um eine positive Marktverschiebung zu schaffen. Je mehr nachhaltige Anbieter entstehen, desto billiger werden ihre Lieferungen. Es ist immer besser, an die Zukunft unseres Planeten zu denken.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor