Freitag, 13. Mai 2011, 23:36 Uhr
Fledermausfest

Fledermausfest am Ellernteich

3325
2
 

Veranstaltung vom NABU sehr gelungen

Rastede Am Freitag, 13. Mai 2011 fuhr ich mit meinen Kindern zum Fledermausfest, welches in der NWZ angekündigt war. Treffpunkt 20 Uhr 30 auf dem Parkplatz am Ellernteich. Die Veranstaltung war gut besucht. Zahlreiche Kinder mit ihren Eltern waren gespannt darauf, was hier heute Abend geschehen sollte. Meike Schleppegrell, Biologin vom NABU begrüßte alle Kinder mit einer leckeren Haribo-Fledermaus: "Damit es auch wie ein Fest ist". Für echte Fledermäuse war es natürlich noch zu hell und viel zu früh! Also mussten wir uns die Zeit bis zum Einsetzen der Dämmerung mit anderen Dingen vertreiben. Wir lernten, wie man einen ordentlichen Kreis bildet (damit auch alle etwas sehen können!) und natürlich viel über Fledermäuse: Wie viele Arten es gibt, dass sie mit uns verwandt sind, wie sie fliegen und ihre Beute fangen und noch vieles mehr. In einem lustigen Spiel waren wir dann alle selbst Fledermäuse und "flogen" kreuz und quer über die Wiese. Einige Kinder probierten aus, wie es ist, als Fledermaus ohne zu sehen und nur mit Hilfe von Echolauten kleine Mücken und anderes Getier zu jagen. Das hat allen viel Spaß gemacht. Bei Beginn der Dämmerung zog Frau Schleppegrell ein paar Geräte aus ihrer Tasche, die die Ultraschallgeräusche der Fledermäuse für uns hörbar machten. So war es dann für uns besser möglich, die doch recht kleinen Flieger am Himmel zu finden. Zunächst zeigte sich nur ab und zu ein Abendsegler. Wir warteten geduldig am Rand des Ellernteiches und schauten nach oben. Einige Zeit später kamen dann noch einige kleine und große Abendsegler und noch andere Fledermausarten die teilweise am Himmel und teilweise dicht über dem Wasser flogen. Jede einzelne wurde von den Kinder mit begeistertem ooohhhh und aaaahhh und daaaa begrüßt. Es war herrlich. Zum Abschluss flog sogar eine Fledermaus über unseren Köpfen viele Kreise, die wir anfeuernd laut mitzählten: "eins, zwei, drei, vier,...." dann änderte sie die Richtung worauf alle Kinder gleich laut "Zugabe, Zugabe,.." riefen, dann kam sie nochmal zurück: "fünf, sechs, sieben, acht, neun, zehn..." inzwischen war es schon halb elf und für die Kinder höchste Zeit nach Hause zu gehen! Vielen Dank Frau Schleppegrell! Die Veranstaltung hat viel Spaß gemacht, wir haben einiges gelernt und in Zukunft können wir bestimmt auch allein am Ellernteich Fledermäuse finden und beobachten.

Leserkommentare (2)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft