Montag, 17. Oktober 2011, 23:01 Uhr
Ortsverein Wahnbek Radgruppe

Überraschungstour - nicht nur für unsere Mitfahrer

1989
1
 

Die letztes Radtour unserer Radfahrsaison in diesem Jahr fand bei strömenden Regen statt

Wahnbek Mit der Überraschungstour endete unsere Radfahrsaison 2011. Allerdings haben wir unsere Touren noch nie so oft umorganisiert wie bei diesem
Male.

Geplant wurde die Tour natürlich bereits einige Wochen zuvor. Es war schönes Wetter und unsere anfängliche Idee passte dazu – zu Sonne und
warmen Temperaturen. Je näher der Zeitpunkt der Tour kam, desto klarer wurde uns, dass wir doch von niedrigeren Temperaturen ausgehen müssten. Die Tour wurde in groben Zügen umgeplant und alles schien gut zu sein. Auch noch wenige
Tage zuvor schien die Sonne schön, es war sehr warm und der Grillplatz bot Platz zum Verweilen. Nur, was sich dann der Wettergott hat einfallen lassen, passte uns gar nicht: Regen, Regen, Regen. Am Vortag unserer Tour entstand dann Plan C. 

Zu unserer Freude trafen sich alle angemeldeten Personen bei strömenden Regen auf unserem Dorfplatz. Regenjacke, Regenhose und warme Jacken waren ein Muss. Bereits beim Feuerwehrhaus stellten viele fest: nasse Füße sind
nicht schön und nasse Füße bedeutete auch kalte Füße. Und der Regen wollte einfach nicht aufhören!

Bei unserer ersten Pause, da kam sie dann doch ein wenig heraus – die Sonne. Und auch der Regen hatte sich für ganz kurze Zeit verabschiedet. Es reichte aus, um sich am heißen Kaffee und Tee zu wärmen.

Trotz des Regenwetters nahmen wir die Umgebung war und es boten sich uns immer wieder interessante Objekte, die es zu bestaunen gab: die
großen aus Heu und Stroh erstellten Puppen in Delfshausen, Maschinen, die auf einem Feld Torf abbauten und das verschiedene Schwarz der Regenwolken über uns.
Unsere Mittagspause verbrachten wir dann wieder weitgehend ohne Regen auf dem Festplatz des Ortsbürgervereins Rüdershausen. Eine freundlich eingerichtete Schutzhütte stelle Trockenheit sicher. Schnell waren auch draußen Tische und Bänke aufgebaut, denn die anfänglichen Sonnenstrahlen
wollte sich keine entgehen lassen. Die selbstgebackenen Kuchen schmeckten mal
wieder sehr gut und heißer Kaffee und Tee weckten unsere nicht müden aber kalten Geister. Auf diesem Platz hätten wir auch Grillen wollen, aber das ging
nun leider nicht. Daher schwangen wir uns bald wieder auf unsere Räder und fuhren auf schönen Nebenstrecken in Richtung Heimat.

Für das abschließende Grillen stellten uns Gerold und Monika Wiemken kurzfristig ihre Scheune zur Verfügung. Schon bald waren die Anstrengungen dieser Regentour vergessen und gemeinsam wurde immer wieder darüber gelacht, dass 40 Personen bei dem Wetter so eine lange Tour zurückgelegt haben. Aber schön war sie trotzdem! 

Unser Dia-Abend findet am 23.11.2011 ab 20:00 Uhr im Gemeindehaus statt.

Und es wird Zeit Dankeschön zu sagen:

dem Planungsteam,

den fleißigen Helfern, die uns mit leckerem,
selbstgebackenen Kuchen verwöhnt haben,

allen, die mir geglaubt haben, dass bei den Touren auf jeden Fall die Sonne scheinen wird – manchmal habe ich es mir selber nicht glauben
können!,

allen, die uns auch bei unserer „Regen-Tour“ treu geblieben sind und so viel Nässe in Kauf genommen haben

und allen Radfahrerinnen und Radfahrern, die unsere Touren zu dem gemacht haben, was sie für uns waren: unglaublich schön! 

Eure Gerta

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft