Donnerstag, 26. März 2015, 16:51 Uhr
Stefanie Golisch / Wiefelstede / Konzert

Konzertabend mit Stefanie Golisch

957
0
 
Artikel von

"Das gibt's nur einmal, das kommt nie wieder"

Wiefelstede / Rastede Die Bremer Mezzosopranistin Stefanie Golisch gibt am Freitag, 24.04.2015, 20.00 Uhr, auf Einladung des Ortsbürgervereins Wiefelstede ihr zweites Konzert im Hof Kleiberg.

Die Künstlerin begeistert nicht nur durch ihre glasklare Gesangsstimme. Sie versteht es regelmäßig in wunderbarer Form, ihr Konzert durch Witz und Charme abzurunden.
Stefanie Golisch lässt mit ihrer Darbietung den Glanz und die Aufbruchsstimmung der 'Goldenen Zwanziger Jahre' wieder aufleben.

Mit ihrem Programm greift die Künstlerin ein Stück tragische Musikgeschichte auf. Alle Musikstücke sind von Komponisten geschrieben, die in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland und Österreich verfolgt und ins Exil getrieben wurden.

Es erklingen an diesem Abend weltbekannte Melodien wie 'Zum Weißen Röss'l' oder 'Ich bin
von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt'. Spätestens, wenn Lieder wie 'Wer wird denn weinen,
wenn man auseinandergeht' oder 'Heut ist der schönste Tag in meinem Leben' erklingen,
werden die Zuhörer erkennen, dass bei aller Ernsthaftigkeit des Themas die Leichtigkeit und Schönheit der Musik die Seele der Menschen noch heute berührt.

Die sehr unterschiedlichen Lieder verbindet Stefanie Golisch durch lebendig vorgetragene
Kurzgeschichten und die Biografien der Komponisten. So wirkt die Künstlerin mit leichten 
frechen Tönen dem Vergessen einer einzigartigen Epoche entgegen.

 Karten gibt es bei Kiek rin und Toto Lotto Brumund in Wiefelstede sowie an der Abendkasse.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin