Dienstag, 11. Juni 2013, 16:45 Uhr
CDU / Wiefelstede / Gewalt

CDU - Frauen Union Wiefelstede

2563
1
 

Häusliche Gewalt bei Frauen - Familienstreitigkeiten sehen anders aus !

Wiefelstede Frauen Union Wiefelstede

Häusliche Gewalt bei Frauen - Familienstreitigkeiten sehen anders aus !

Die FU Wiefelstede beschäftigt sich seit einiger Zeit mit dem Brennpunkt-Thema "Häusliche Gewalt“. Betroffen sind in über 90 % der Fälle Frauen. Daher ist es der Frauen Union ein Anliegen, die Bemühungen gegen diese Form der Gewalt zu unterstützen und die Öffentlichkeit weiter zu sensibilisieren.


Eingeführt durch den Film "Das Problem ist meine Frau", in dem deutlich wird, dass häusliche Gewalt in allen sozialen Schichten vorkommt und jeden betreffen kann, hat die Frauen Union die Beratungs- und Interventionsstelle BISS in Oldenburg besucht.

Mit dabei waren auch die Fraktionsvorsitzende der CDU Rastede, Susanne Lamers, und der CDU-Bundestagskandidat Stephan Albani.


Seit März 2006 gibt es diese Anlaufstelle für Betroffene für das Ammerland und Oldenburg. Die Ansprechpartnerin, Frau Stockem, berichtete sowohl über ihre Arbeit mit den Betroffenen als auch über die Zusammenarbeit mit der Polizei, der Staatsanwalt-schaft, Ärzten, Jugendamt, Kindergärten und Schulen. Das Netzwerk, das sich in den letzten 7 Jahren gebildet hat, ist mittlerweile gut ausgebaut. Allerdings gibt es hier noch Verbesserungspotenzial.


Sowohl durch polizeilich gemeldete Strafdelikte als auch durch eigeninitiative Hilfesuche kommen Betroffene mit der Beratungsstelle in Kontakt. Am stärksten betroffen ist die Altersgruppe der 25 - 50-jährigen Frauen. Die Zahlen der Hilfe suchenden Personen hat sich in den vergangenen Jahren in Oldenburg und im Ammerland erhöht, die Dunkelziffer wird allerdings immer noch auf 98 % geschätzt. Ein frühzeitiges Eingreifen in die konfliktbesetzte Situation erhöhe immer die Chance auf Besserung bei der betroffenen Familie, berichtet Frau Stockem.


Allerdings ist „häusliche Gewalt“ immer noch ein Tabu-Thema und die Opfer suchen oftmals die Schuld bei sich selbst. Daher ist eine gute Aufklärung über mögliche Hilfeleistungen so wichtig.

 

Die Frauen Union wird zusammen mit Stephan Albani eine Veranstaltung mit medizinischen Einrichtungen, Präventionsvereinen und weiteren Ansprechpartnern für Opfer von häuslicher Gewalt durchführen, um hier das Netzwerk weiter auszubauen und den Betroffenen möglichst kurze  und effektive Hilfen bieten zu können.

Die BISS Beratungsstelle ist telefonisch unter 0441-235 3798 zu erreichen oder unter biss.oldbg-ammerland@web.de

Bei weiteren Fragen steht auch die Frauen Union Wiefelstede zur Verfügung 
http://www.cdu-wiefelstede.de

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor