Mittwoch, 11. Dezember 2019, 04:44 Uhr
Krankenkasse Schweiz

8 Tricks um bei Schweizer Krankenkassenprämien zu sparen

242
0
 

Die Krankenversicherung ist eine Notwendigkeit, ohne die Sie bei einer ernsthaften Verletzung oder Krankheit große Probleme bekommen. Aufgrund ihrer Alltäglichkeit werden die laufenden Kosten durch Krankenkassen nur selten hinterfragt und einfach bezahlt. Hauptsache versichert!

Rastede Dabei besteht durch die Beachtung der folgenden Tipps und Tricks die Möglichkeit, einiges an Geld zu sparen und dennoch rundum versichert zu sein. Sie haben schon immer die gleiche Krankenkasse in Anspruch genommen und Ihre Beiträge nur selten genauer betrachtet?
Dann wird es an der Zeit, einmal etwas Neues auszuprobieren, denn im besten Fall sparen Sie dabei ein hübsches Sümmchen Geld. Vergleichen Sie einfach im Herbst einmal jährlich die Beiträge der Kassen auf dem Gidu.ch Krankenkassen Vergleich. Mittels eines Wechsels der Krankenkasse für Grundversicherungen ist es möglich, gut und gerne CHF 1’000 pro Jahr zu sparen. Wenn Ihnen der komplette Wechsel Ihrer Krankenkasse nicht zusagt, ist es auch möglich, zu einer Tochter- oder Schwestergesellschaft Ihrer Krankenkasse zu wechseln. Auf diesem Weg können Sie oftmals Ihre Zusatzversicherungen behalten.


Andere Versicherungsmodelle

Alternative Versicherungsmodelle machen Einsparungen von bis 25% der aktuellen Krankenkassenprämie möglich. Durch diese Modelle werden die Versicherten nur wenig eingeschränkt. Notfälle sind hiervon nicht betroffen. Die Krankenkassen ermöglichen unterschiedliche Einschränkungen. Es ist daher ratsam, vor Vertragsabschluss diesen genau zu hinterfragen. Beim Modell der Telemedizin ist es beispielsweise notwendig, vor einem realen Arztbesuch eine telefonische Rücksprache mit einem Telemediziner zu halten.


Die Franchise wechseln

Ebenfalls lässt sich mit der richtigen Wahl der Franchise eine Menge Geld sparen. Junge und gesunde Menschen, denen in der Regel keine andauernden Behandlungen drohen und mit Kosten des Arztes unter CHF 2'000 pro Jahr kalkulieren, ist angeraten, eine höchste Franchise von 2'500 CHF auszuwählen. Mit diesem Weg lassen sich über CHF 1'000 pro Jahr sparen; vorausgesetzt Sie bleiben gesund.


Zusatzversicherungen sind nicht immer notwendig

Zahlreiche zusätzliche Versicherungen lassen sich ohne große Verzichtleistungen kündigen. Es ist daher ratsam, jedes Jahr aufs Neue zu überlegen, ob man die jeweilige Versicherung wirklich benötigt und so weiterführen möchte. Privaten oder halbprivaten Versicherungsnehmern wird bei vielen Krankenkassen die Möglichkeit gewährleistet, eine flexible Spitalzusatzversicherung in Anspruch zu nehmen. Der Erkrankte kann dabei vor der Behandlung eigenständig entscheiden, ober ganz allgemein behandelt werden möchte oder gegen einen Aufpreis ein Ein- oder Zweibettzimmer gewährt bekommen möchte.


Prämienverbilligungen zum Sparen

Sofern Ihre wirtschaftliche Gesamtlage eher bescheiden ausfällt, besteht Ihnen ein Anrecht auf die sogenannten staatlichen Prämienverbilligungsbeiträge. Ob Sie für diese Beiträge berechtigt sind, wird anhand Ihrer aktuellen Einkommens- und Familienverhähltnisse überprüft.


Grundversicherungen und Zusatzversicherungen von der gleichen Kasse beziehen

Bei einigen Krankenkassen wird ein Zuschlag auf abgeschlossene Zusatzversicherungen verlangt, sofern die Grundversicherung bei einer anderen Krankenkasse abgeschlossen wurde. Dieser Aufschlag darf zwar höchsten 50% der Bruttoprämie aufweisen, dennoch ist dies ein Betrag, der sich mit der richtigen Wahl der Krankenkasse umgehen lässt.


Checken Sie Ihre Unfallversicherung

Für den Fall, dass Sie mehr als 8 Stunden in der Woche arbeiten, sind Sie bei Ihrem Arbeitgeber gemäß des Unfallversicherungsgesetzes UBG gegen Berufs- und Nichtberufsunfälle versichert. Zusätzliche Unfallversicherungen über etwaige Krankenkassen sind daher nicht notwendig und lassen sich einsparen, was in etwa 10% der Prämie entspricht.


Junge Erwachsene sparen noch mehr

Viele Krankenkassen bieten die Möglichkeit an, einen Rabatt für Erwachsene zwischen 19 und 25 Jahren zu gewähren. Es ist daher äußerst ratsam beim Krankenkassenvergleich den korrekten Jahrgang zu anzugeben.


Einsetzen von Generika

Generika sind Kopien von originalen Medikamenten, bei denen lediglich der Patentschutz abgelaufen ist. Die Wirksamkeit ist davon aber nicht betroffen. Zwar werden durch den Einsatz von Generika die Prämien der Versicherungen nicht direkt gesenkt. Dennoch senkt der Einsatz von Generika die Gesundheitskosten in der Schweiz und reduziert die auftretenden Kosten für Krankenversicherte. Die Selbstbehalte fallen geringer aus und unaufgebrauchte Franchise führen zu direkten Ersparnissen.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin