Montag, 27. November 2017, 12:02 Uhr
Plattdeutsches Theater

Späälkoppel Heimatverein Rastede

112
0
 

Saison 2017 mit großem Erfolg beendet

Rastede / Wiefelstede / Oldenburg 24.11.2017. Um 22:15 geht der Vorhang zu und das Stück " August(e) störmt dat Olenhus " ist Vergangenheit. Der Versuch Theater im Mühlenhof des Heimatvereins Rastede war ein voller Erfolg. Die Begeisterung der viele Zuschauer ( Jede Vorstellung war ausverkauft ) kannte keine Grenzen. Man fand es unheimlich gemütlich, das Theater würde hierhin gehören etc.Selbst das man in den hinteren Reihen nicht so gut sehen konnte wurde hingenommen. Wir scheinen auch das richtige Stück ausgesucht zu haben. Das Publikum war von der ersten Minute bis zum Schluß mit Begeisterung dabei. Es gab viel Szenenapplaus welcher uns natürlich motivierte und dementsprechend spielten wir auch. Eishe die Türkische Putzfrau (Sabine Richter) hatte das Publikum voll im Griff. Sie brauchte nur erscheinen und schon wurde gelacht. Eine schwere Rolle die Sabine mit Bravour meisterte. Dr. Schmalstich(Peter Icken) und Schwester Monika(Tanja Bruns) fanden immer irgendwie einen Kompromiss das Durcheinander zu organisieren. Oma Auguste (Ingeborg Kohn) spielte überzeugend. Wenn sie über die Bühne ging, meinte man, sie wäre 30 Jahre älter. Ihre Tochter Bärbel Solei-Prödel (Astrid Schneider) setzte gekonnt ihren Sexappeal ein um Dr. Schmalstich zu erobern. Er wehrte sich aber gekonnt und erfolgreich. Tja und dann Oma Krawuttke (Hildegard Kröger) es war eine wahre Freude wie Hildegard ihre Theatererfahrung in diese Rolle steckte. Überzeugender ging es nicht. Bleibt nur noch Opa Schaaf(Bernd Evers)der ewig grandelnde Heimbewohner der mit Auguste das Zimmer teilen musste aber auf seine Rechte bestand , da er am längsten im Zimmer wohnte.
Unser Dank gilt auch den Helfern hinter der Bühne und am Tresen. Es hat alles wunderbar geklappt. Ebenso bedanken wir uns bei unseren Sponsoren, ohne deren Unterstützung wir es sicherlich nicht so über die Bühne gebracht hätten.
Wir werden im nächsten Jahr die Bühne ein wenig höher bauen damit auch in der letzten Reihe alles gesehen werden kann. Ebenso planen wir einige Vorstellungen mehr zu geben.
Jetzt ist jedoch erst mal Pause, bis Anfang März ein neues,hoffentlich auch ein tolles Stück ausgesucht wird.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor