Donnerstag, 09. September 2010, 11:10 Uhr
Sail Bremerhaven 2010 Segelschiffe Segelschiff Shantychor Shantychöre

Sail Bremerhaven 2010 - RASTEDER genießen den einzigartigen "maritimen Flair"

2892
1
 

Die nächste Sail ist für 2015 geplant...

Rastede Dem durchwachsenen Wetter zum Trotz ist die Sail Bremerhaven 2010 ein voller Erfolg geworden. Mit mehr als 240 Schiffen und mehr als 100 einzelnen Programmpunkten an Land und auf dem Wasser gilt die fünftägige Veranstaltung vom 25. bis zum 29. August 2010, als größtes deutsches Windjammer-Festival dieses Jahres. Mit einer eindrucksvollen Windjammerparade, angeführt vom deutschen Segelschulschiff "Gorch Fock", wurde die Großveranstaltung in diesem Jahr eröffnet und lockte täglich Hunderttausende, darunter viele Rasteder, zur Besichtigung der vielen Großsegler an. Die Faszination, die alte Segelschiffe ausüben, zeigte die einmalige Kulisse in Bremerhaven. Mit den bis zu 40 Meter hohen und über die Toppen geflaggten Schiffsmasten der Großsegler, darunter die Barken, wie das deutsche Segelschulschiff "Gorch Fock", das Becksschiff "Alexander von Humboldt" und die russische "Krusenstern", die Vollschiffe, wie die norwegische "Sørlandet", die polnische "Dar Mlodziezy", die "Amerigo Vespucci" aus Italien und die russische "Mir", die Barkentinen, wie die omanische "Shabab Oman" und die indonesische "Kri Dewaruci (Abschiedsbesuch/wird außer Dienst gestellt)" und viele andere. Das wohl schönste Segelschiff (2003 vom Stapel gelassen) ist der Nachbau des schwedischen Handelsschiffes "Götheborg" mit (th), dessen Original mit dem gleichen Namen 1745 sank. Ein Blickfang waren natürlich auch die deutschen Nachbauten der Hansekoggen, wie die "Roland von Bremen" und die "Ubena von Bremen". Viele Schiffstypen (Bark, Barkentine, Brigantine, Brigg, Ketsch, Kogge, Logger, Plattbodenschiff, Schmack, Schoner, Tjalk, Vollschiff) machten während der Sail 2010 in Bremerhaven (Neuer Hafen, Alter Hafen, Museumshafen, Fischereihafen, aber auch auf der Weser) fest. Darunter waren auch die Schmack "Gesine von Papenburg", die Tjalks "Angela von Barßel" und die ostfriesische "Wappen von Ilow", die Ketsch "Amalthea" aus Elsfleth, die Zeeschouw "Anna Martha" aus Nordenham/Großensiel, der Drei-Mast-Gaffelschoner "Großherzogin Elisabeth" aus Elsfleth, die Yacht "Hug Maru" aus Elsfleth und der Marinekutter "Scheerchen" aus Bad Zwischenahn/Eigner ist die Hunteschule in Wildeshausen. Umrahmt wurde das maritime Spektakel auch von einem attraktiven Musikprogramm. An den 5 Tagen erklang rund um den Neuen Hafen die "Melodie der Meere", bei der zig´ Shanty-Chöre auf fünf Bühnen ihre Sailorsongs präsentierten. Hervorzuheben sind die "Kliffkieker Herford", die eine tolle "maritime Show" boten. Auch der "Shanty-Chor Loxstedt", vormittags noch live im Radio beim beliebten Hafenkonzert von Radio Bremen - diesmal von der Sail - , der engagierte "Shanty-Chor Nordenham" und viele andere Chöre begeisterten das Publikum. In den Abendstunden verwandelte sich die Festmeile rund um den Alten und Neuen Hafen in eine riesige Freiluftparty mit zehntausenden Feierfreudigen. Optisches Highlight der Veranstaltung war neben dem Sail-in am Mittwoch das Höhenfeuerwerk am Samstagabend. Das Windjammertreffen war die achte Veranstaltung dieser Art in Bremerhaven seit der Premiere 1986. Die nächste Sail ist für 2015 geplant und jetzt schon für die Rasteder ein "Muss"... ...hoffentlich bei besserem Wetter! ######## Das Album mit vielen "maritimen" Fotos der Sail Bremerhaven 2010 findest Du unter: http://www.mein-edewecht.de/Fotos/Album-ansehen_1412/ Auch nähere Infos zur Sail und ausführliche Erklärungen zu den Schiffen findest Du in der Seemannskiste unter: www.uwe-beerens.de/SEEMANNSKISTE/seemannskiste.html ...schau´ mal in die beiden "maritimen" Links! ...danke!

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft