Donnerstag, 05. April 2018, 13:31 Uhr
Neonikotinoide / Pestizide / Glyphosat

Aufruf an die Region Nordwest

275
0
 

Der massenhafte Einsatz von Pestiziden und Glyphosat schadet nicht nur unseren Insekten. Weitreichende Folgen sind nicht abzusehen, aber es ist bereits 10 nach 12.

Ammerland / Oldenburg / Rastede PESTIZIDE, GLYPHOSAT – TREFFEN UNSERE TIERWELT HART
und wir stehen alle in der Verantwortung!

Die Politik MUSS handeln
`So eindeutig, dass die Politik nicht mehr entkommen kann´, so die Schlagzeite eines Berichtes des Deutschlandfunks vom 28.2.2108. 

`Nach einer Studie der europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ist klar: von Neonicotinoiden geht ein Risiko für Insekten aus. „Die Klarheit war im Prinzip schon vorher gegeben, aber sie ist jetzt auf den neuesten Stand gebracht“, sagte Randolf Menzel vom Institut für Biologie der FU Berlin im Dlf. „Der Gesetzgeber muss das jetzt verbieten“´(Deutschlandfunk).

Laut EFSA sind Neonicotinoide nicht nur für Bienen schädlich:

Belege

Die schädliche Wirkung von Neonicotinoiden auf Bienen ist durch zahlreiche Studien belegt, wei zB in Schweden, USA, England, Deutschland etc.pp…Hervorheben möchte ich Maj Rundlöf von der Lund University Schweden (Maj Rundlöf Seminar), die durch die Studien von Jeff Gore von der Mississippi State University ihre Meinung über die Wirkungsweise von Neonicotinoiden gründlich änderte und durch eigene Untersuchungen vieles bestätigen konnte.

Jeff Gore (Mississippi State University)
Die Arbeitsgruppe um Jeff Gore kommt zu dem Ergebnis, dass die meisten Pestizide den Bienen schaden. „Lediglich 3 von 42 Wirkstoffen erwiesen sich im Test als ungiftig für die Nutzinsekten“ (Bericht Lars Fischer). Sie kommen zu dem Ergebnis, dass 26 der 42 Wirkstoffe für die Bienen praktisch den Tod bedeuten (follow the link):

Arbeitsgruppe Jeff Gore: 
https://www.spektrum.de/news/die-meisten-pestizide-schaden-bienen/1370818

Persönliche Anmerkung

Durch den offenbar massenhaften Einsatz von Pestiziden und Glyphosat auch in meiner ländlichen Region gab es im Sommer 2017 kaum noch Insekten in meiner Umgebung. Die Löwenzahnwiese, wie ich sie vor einigen Jahren fotografiert habe ist ausgeblieben.
Als Zugabe habe ich einige Tier- und Pflanzenfotos aus den Vorjahren spontan zusammengestellt mit Tieren, die vielleicht nicht alle so hart betroffen sind. Aber letztlich kriegen sie wohl alle ihr Fett ab. Dazu auch mein Blogartikel vom 1. März 2018:
https://4alle.wordpress.com/2018/03/01/pestizide-glyphosat-treffen-unsere-tierwelt-hart/

Fazit:

Bitte vermeiden sie die Anwendung von Pestiziden in ihrem Garten und sprechen sie mit  ihren Nachbarn und Freunden. Und soweit verstanden, teilen sie meinen Artikel (Blog) im Namen der Tiere. Schließlich fällt alles auf uns und unsere Kinder zurück. Ist nur eine Frage der Zeit.

Vielen Dank!
J. Helmerichs (PJP als Blogger)



Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor