Montag, 18. Dezember 2017, 16:51 Uhr
Handball / Rastede / VFL

Wahnsinnssieg beim Tabellenführer

149
0
 
Artikel von

Fünf Minuten vor dem Ende lag der VfL Rastede noch mit fünf Toren zurück ... und dann das:

Rastede / Wiefelstede Fünf Minuten vor dem Ende lag der VfL Rastede noch mit fünf Toren zurück ... und dann das:

Am Sonntag Nachmittag kam es in der Robert-Schumann-Halle in Oldenburg zum Spitzenspiel der Liga. Der Tabellenzweite, die II Damen des VfL Rastede war beim Tabellenersten, dem VfL Oldenburg V, zu Gast. Beide Mannschaften erkämpften im Laufe der Saison gleich viele Punkte. Spannung war also vorprogrammiert.

Mit erschwerten Bedingungen waren die Frauen aus Rastede angereist. Trainer Ali konnte nur auf 9 von sonst 14 Spielerinnen zurückgreifen. Dazu kam, dass die Oldenburgerinnen mit Harz spielten, darin waren die Rastederinnen gänzlich unerfahren. Der Start der Partie verlief wie erwartet ausbaufähig. Viele technische Fehler aufgrund der erschwerten Bedingungen führten zum schnellen Rückstand von 1:5. Die Oldenburgerinnen waren in der Anfangsphase überlegen und konnten zeigen was sie drauf hatten. Nach den ersten 7 Minuten konnten sich die Mädels aus Rastede an die Bedingungen gewöhnen und fanden allmählich ins Spiel. Es gelang den Mädels vom VfL Rastede nicht den Rückstand in der ersten Halbzeit deutlich zu verringern. So stand es zur Halbzeit 12:8 für die Oldenburgerinnen.

Zum Startschuss der zweiten Halbzeit schliefen die Damen aus Rastede und lagen nach nur 2 1/2 gespielten Minuten mit 14:8 zurück. Bis zur 56 Minuten war es den Rastederinnen nicht möglich den Rückstand auf weniger als 5 Tore zu verringern und wenn sie dann einmal dran waren, überzeugten die Oldenburgerinnen wieder.

In der Schlussphase zeigten die Mädels vom VfL Rastede, dass die es verdienten an der Spitze zu stehen und drehten so richtig auf. Innerhalb von 4 Minuten gelang es Ihnen den Ausgleich zu machen. Keiner hat mehr damit gerechnet, dass es möglich sei 5 Tore in so geringer Zeit aufzuholen. Es kam zum Ausgleich 20:20. Nur wenige Sekunden vor Schluss haben die Oldenburgerinnen im Angriff einen technischen Fehler gemacht und Rastede war nun im Ballbesitz. Doch eine Spielerin vom VfL Oldenburg wollte dies nicht so wahr haben und hielt den Ball zwischen ihren Beinen eingeklemmt und gab ihn selbst nach Aufforderung nicht an die Rastederin ab. Jeder weiß was das bedeutete. Rote Karte für die Oldenburgerin und 7-Meter für Rastede. Das Spiel war regulär vorbei, der 7-Meter allerdings musste noch ausgeführt werden. Es musste nicht überlegt werden, wer den 7-Meter wirft. Unsere verlässliche 7-Meter Schützin verwandelte das 20:20 eiskalt in ein 20:21.

Über einen Sieg unter diesen Bedingungen und mit so einer Spielwende können sich die Mädels nur freuen. Dementsprechend wurde gejubelt. Das Ziel ist erreicht, die Tabellenführung über den Winter zu ergattern und dort oben stehen zu bleiben. Das darf am Freitag bei der Weihnachtsfeier ordentlich zelebriert werden. Ein besonderes Lob an Lena die mal wieder glänzte und 10 Tore erzielte. Auch Daike hat im Tor rausgeholt was möglich beziehungsweise unmöglich war. Die Abwehr stand in der zweiten Halbzeit ausgezeichnet. Größten Respekt an Celina, die auch in einem solchen Druckmoment überzeugen kann.

Daike, Anne (3), Celina (3), Lena (10), Kirstin (2), Lea (1), Sabrina, Anna (1), Michelle (1)

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor