Dienstag, 17. Februar 2015, 10:05 Uhr
Flohmarkt Spielzeug Kinderbekleidung

25 Jahre Kinderkleider- und Spielzeugflohmarkt in Apen

1675
0
 
Artikel von

Am 01. März 2015 findet der Kinderkleider- und Spielzeugflohmarkt des CVJM Apen zum ersten Mal an einem Sonntagvormittag statt

Apen / Westerstede / Barßel Der Flohmarkt hat zum aller ersten Mal im März 1990 im Ev. Gemeindehaus in Apen stattgefunden. Die Idee stammte aus der damaligen Mutter-Kind-Gruppe des CVJM Apen e.V. Damals startete der Flohmarkt noch als eine Kleiderbörse, bei der die Verkäufer ihre Sachen abgegeben haben und alle Kleidungsstücke der Größe nach  sortiert angeboten wurden.

Als erste Änderung wurden dann Stände eingeführt, bei dem jedem Verkäufer ein Tisch für seine Ware zur Verfügung gestellt wurde. Das komplette Gemeindehaus wurde mit viel Aufwand umgeräumt, damit einzelne Stände entstehen konnten. Aufgrund der großen Nachfrage, war aber das Ev. Gemeindehaus bereits nach kurzer Zeit zu klein, um allen interessierten Verkäufern einen Tisch anbieten zu können.

Daraufhin haben die Mutter-Kind-Gruppen dann 1998 den Schritt gewagt und den Flohmarkt in die Schule in Apen verlegt. Seit diesen Zeitpunkt können 65 Verkäufer (zum Teil auch mehr) hier ihre Ware anbieten, allerdings mussten die Verkäufer jetzt ihren Tisch selber mitbringen. Mit Hilfe des Fördervereins der Grundschule Apen konnte auch hier wieder eine Cafeteria angeboten werden.

Wegen der schwindenden Zahl der Mutter-Kind-Gruppen, wurde die Organisation und Durchführung des  Flohmarktes  von der Frauenrunde des CVJM erst unterstützt und später übernommen. Die Frauengruppe besteht zum großen Teil aus Teilnehmerinnen der ehemaligen Mutter-Kind-Gruppen, die bereits seit den Anfängen des Flohmarktes dabei sind.

Mittlerweile hat sich vieles geändert, unter anderem  auch die Einkaufszeiten der Supermärkte. Von daher hat sich die Frauenrunde überlegt, dass es wieder Zeit für eine Veränderung ist und beschlossen, den Flohmarkt auf einen Sonntag zu verlegen. Somit haben alle Käufer mehr Zeit, um über den Flohmarkt zu schlendern und in der Cafeteria einzukehren. Gerne kann auch der Kuchen für den „Sonntagskaffee“ mit nach Hause genommen werden.  Aber auch die Verkäufer können so auf einen besseren Verkauf hoffen!

Alle warten gespannt auf den nächsten Flohmarkt. Wer Interesse an einem Verkaufsstand hat kann sich unter buero@cvjmapen.de noch anmelden!

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin