Dienstag, 02. Juli 2019, 17:06 Uhr
Freikirche / Baptisten / Gottesdienst

Verabschiedung aus dem Gemeindebibelunterricht

448
0
 
Artikel von

Letzten Sonntag fand die Verabschiedung aus dem Gemeindebibelunterricht während des Gottesdienstes statt.

Apen / Augustfehn / Tange Als Freikirche führt die EFG Augustfehn keine Konfirmationen durch. Es ist die Überzeugung der Gemeinde, dass ein Mensch sich ganz bewusst aufgrund der eigenen Entscheidung für den Glauben und damit auch für die Taufe entscheidet. Damit ein junger Mensch aber eine fundierte Entscheidung treffen kann, sollte er genau wissen wofür oder wogegen er sich da eigentlich entscheidet. Das ist eines der wichtigsten Ziele der Arbeit des Kindergottesdienstes am Sonntag morgen: Den Kindern den Glauben nahe zu bringen. 

In der EFG Augustfehn besuchen Kinder bis 12 Jahre den Kindergottesdienst. An den Kindergottesdienst knüpft dann der sogenannte „Gemeindebibelunterricht“ (GBU) an. Der GBU dauert zwei Jahre. Er findet in der Regel alle zwei Wochen während des Gottesdienstes statt. Seit vielen Jahren schon verantwortet Eveline Lambers den GBU. Sie vermittelt dort noch einmal vertiefend wichtige biblischen Glaubensinhalte. Einmal im Jahr werden die Teilnehmer des GBU in einem Gottesdienst offiziell aus dem Unterricht verabschiedet. Letzten Sonntag war das wieder der Fall.   Der Gottesdienst wurde von den Teilnehmern des GBU und Eveline Lambers durchgeführt. Das übergeordnete Thema war „Entscheidungen“. Das wurde durch ein Anspiel veranschaulicht. Es wurde eine Szene in einem Handyladen nachgespielt. Verschiedene Kunden kommen in das Geschäft und sind auf der Suche nach einem neuen Handy. Jeder Käufer geht anders an die Kaufentscheidung heran. Der eine ist gut informiert und weiß, was er will; der andere ist unentschlossen und hat sich keine Gedanken gemacht; der dritte achtet nur auf den Preis und dem Nächsten geht es vor allem um die Außenwirkung. 

In ihrer Predigt griff Eveline Lambers diesen Grundgedanken auf und betonte, wie wichtig es ist sich der wichtigsten Entscheidung im Leben bewusst zu stellen: Der Entscheidung für ein Leben mit Jesus Christus, versöhnt mit Gott. Sie griff dazu auch auf die Geschichte vom Auszug des Volkes Israel aus Ägypten zurück. Dieser Teil der Predigt wurde illustriert durch große, bemalte Leinwände, die während der Predigt entfaltet wurden und die Geschichte des Auszugs in vier Bildern darstellten. Nach der Predigt wurden die GBU Teilnehmer offiziell mit einem Geschenk und einem Segensgebet aus dem Unterricht entlassen.    Mit der Verabschiedung aus dem GBU ist nicht automatisch die Aufnahme in die Gemeinde verbunden. Vielmehr sind die verabschiedeten Teilnehmer jetzt herausgefordert, eine eigene, bewusste Entscheidung zu treffen, wie sie zu diesem Glauben stehen, der ihnen über die letzten Jahre nahe gebracht worden ist.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor