Donnerstag, 28. April 2016, 19:08 Uhr
Häuser

"Zwischen den Zeiten"

4158
3
 

Klampen ist eine kleine Bauernschaft in der Gemeinde Apen, eine von ca. 24 Ortsteilen, an der Kreisstraße 117, zwischen Westerstede und Apen gelegen.

Apen / Espern

Inzwischen oder zwischenzeitlich - wie immer man die Jahre nennen will: Es ist soviel oder auch nur sowenig passiert. Die Bäume stellen sich zwar  kompakter dar, die Klinkerstraße ist vielleicht sogar mal ausgebessert worden und das „Gut Klampen“ ist von der Straße her kaum noch wahrzunehmem.

Hätte ich nicht Anfang der 80er Jahre oder sogar etwas früher, hier ein Foto gemacht, es wäre heute wohl kein Anlaß vorhanden gewesen, noch einmal auf den Auslöser zu drücken.

Das „Gut zu Klampen“ war in der Zeit meiner 1. Aufnahme in Apen und Umgebung durchaus ein Begriff, man verband das Haus und seine Bewohner ganz fest mit dem Ort und dessen Geschichte.

Klampen ist eine Bauernschaft in der Gemeinde Apen, zwischen Westerloy (Gemeinde Westerstede) und Apen gelegen, mit kleineren Ortschaften in seiner Nachbarschaft.

Damals  kannte man zwar das Anwesen und seine Bewohner, aber heute weiß ich über die Geschichte und den weiteren Verlauf nicht wirklich Wissenswertes zu berichten. Ich hielt gezielt nach dem Anwesen Ausschau auf meinem Weg nach Apen und dabei fiel mir natürlich auf, daß es Dinge gibt, die sich auch nach vielen Jahren nur unwesentlich verändern.

-Schon im 15. Jahrhundert wurde das Gut zu Klampen erwähnt und während der nachfolgenden Jahrhunderte ist es immer im Familienbesitz derer von „zu Klampen“ geblieben. Namen spielten damals auch noch eine größere Rolle, so wurden spezielle Vornamen meistens in den Familien gleichlautend an den Nachfolger weitergegeben. So war es wohl lange Zeit auch in der Dynastie „zu Klampen“ Tradition. -



An der gleichen Stelle steht man dann  nach all‘ der Zeit und man muß feststellen: Alles ist etwas älter geworden, nicht mehr ganz so strahlend wie früher und das Wachstum der Bäume hat die Sicht versperrt auf viele vorbeigezogene Jahre. So empfand ich es bei der Aufnahme. Aber verträumte Gutshöfe in ruhig gelegenen Gebieten haben nicht selten einen ganz besonderen Reiz, vor allem in der Tourismusbranche.

Leserkommentare (3)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin