Montag, 16. März 2020, 21:01 Uhr
SoVD OvB Augustfehn Jahreshauptversammlung mit kostenlosem Grünkohlessen!

SoVD Ortsverband Augustfehn "Jahreshauptversammlung 29.02.2020"

359
0
 

SoVD OvB Augustfehn "Jahreshauptverrsammlung 29.02.2020" mit anschließendem kostenlosen Grünkohlessen im Restaurant des Biker Motels "Zur Schanze" in Holtgast.

Apen / Westerstede / Edewecht
Die Jahreshauptversammlung des SoVD Ortsverbandes Augustfehn fand in diesem Jahr am 29.02.2020 quasi an der Gemeinde-/Kreisgrenze in Holtgast im Biker-Motel „Zur Schanze“ statt.

1.    Kaffeetafel mit Keksen

2.    Jahreshauptversammlung

3.    Kostenloses Grünkohlessen (naja) für alle Teilnehmer an der JHV

Vielleicht auch schon aus Angst einer Ansteckung mit dem Corona-Virus kamen zur JHV 2020 leider nur 50 Teilnehmer und damit 22 weniger als im Vorjahr.

1.
Nach Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Helmut Schliep, der Feststellung der ordnungsmäßigen Einladung und der Beschlussfähigkeit, gab es zunächst Kaffee oder Tee mit Gebäck. Wurde für den Zeitraum der JHV bei Bedarf wieder nachgereicht.


Sodann wurden in 2019 verstorbenen 11 Mitglieder*innen mit einer Gedenkminute geehrt.

2.
Jahreshauptversammlung:

  • In seinem Jahresbericht machte der 1. Vorsitzende einen kurzen Rückblick auf 2019 und gab eine kurze Vorschau auf Vorhaben für 2020. Mit der Einladung zur JHV wurden  bereits alle  Mitglieder*innen auf die geplanten Aktivitäten des SoVD Ortsverbandes Augustfehn in groben Zügen mit Terminangaben informiert. Weitere, einzelne Details und auch Einladungen werden selbstverständlich wieder schriftlich mitgeteilt.
  • Die für den 02.04.2020 vorgesehene kostenlose Busfahrt zur Fa. Wenatex und der anschließenden Schiffsrundfahrt auf dem Steinhuder-Meer wird mangels Beteiligungen und aufgrund der Ansteckungsrisiken mit dem Corona-Virus abgesagt. Eine spätere, allerdings mit eigenen Kostenan-teilen verbundene Ersatztour wird noch gesucht und geplant. Alle, die sich für die Fahrt am 02.04. angemeldet haben, werden telefonisch unterrichtet.
  • Es folgte der Kassenbericht vom Schatzmeister zur Kassenlage des OvB für das Jahr 2019. Im Ergebnis wurden einige hundert € mehr (für quasi Mitglieder*innen, die an den Veranstaltungen teilnahmen) ausgegeben als eingenommen. Zahlen möchte ich hier nicht wiederholen. Der Versammlung erklärte ich zum Abschluss meines Vortrages, dass ich meine ehrenamtliche Schatzmeister-Tätigkeit aus persönlichen und gesund-heitlichen Gründen beende und diese Aufgabe längstens noch bis zum 31.12.2020 wahrnehmen werde. Bis dahin wird sicherlich ein/e Nachfolgerin/Nachfolger sich für diese Tätigkeit zur Verfügung stellen. Wer also Interesse hat, ehrenamtlich für den SoVD Ortsverband Augustfehn das Schatzmeister*in-Amt zu übernehmen, kann sich gerne mit dem 1. Vorsitzenden oder auch mit mir in Verbindung setzen.Es ist kein Fulltime-Job. Die Arbeiten sind in kurzer Zeit zu bewältigen. PC-Kenntnisse (Excel-Tabellenkalkulation) wären angebracht.
  • Die Kassenprüfer hatten sodann das Wort. Die Kasse wurde von Elvira Beneke und Wolfgang Springer am 22.01.2020 geprüft. Die Prüfung ergab keine Beanstandungen. Der Prüfungsbericht wurde ohne Anmerkungen positiv erteilt.

Die Kasse und der gesamte Vorstand wurden nach Frage durch den Revisor, Wolfgang Springer von den anwesenden, stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig entlastet.

Neuwahlen standen auf dem Programm:

Den Wahlleiter übernahm Wolfgang Mickelat (Gast vom Kreisverband)

1. Vorsitzender: Helmut Schliep,

2. Vorsitzender: Johann Stickfort,

Schriftführerin: Brigitte Stickfort

stehen dem SoVD OvB weiterhin zur Verfügung und wurden einstimmig wiedergewählt.

Der Schatzmeister/Kassenwart steht dem OvB längstens noch bis zum 31.12.2020 zur Verfügung und wurde, da sich kein Anwesender, keine Anwesende für die Übernahme dieser Tätigkeit bereit erklärte, mit zwei Stimmenthaltungen; aber dennoch mehrheitlich bis zum Jahresende 2020 wiedergewählt.

Beisitzer:

Gisela Schliep, Helga Siems, Erika Müller und Doris Böhm wurden jeweils einstimmig wiedergewählt.

Hannelore Schmidt -stellt sich nicht weiter zur Verfügung-, dafür wurde Rainer Regensdorf (in Abwesenheit) als neuer Beisitzer einstimmig gewählt.

Revisoren/Kassenprüfer

Elvira Beneke, Wilfriede Reil  und Wolfgang Springer sind noch für ein weiteres Jahr (bis zur nächsten JHV) gewählt. Die Kassenprüfung erfolgt halbjährig per Stichtag 30.06. u. 31.12. j.J. !

Vortrag von Wolfgang Mickelat vom Kreisverband

Alte und aktuelle Themen wurden den Anwesenden sehr ausführlich vorgetragen.

Ein Schwerpunkt war auch das Tätigkeitsfeld des neu im Hause des SoVD Beratungszentrums in Westerstede, Kuhlenstr. 2  angesiedelte  „Pflege-Servicebüro“

Tel. 04488/7643998,
www.pflegeservicebuero-ammerland.de.
Öffnungszeiten: Mo. 08:30-12:30 u. Mi 14:00-18:00
Hier steht Ina Hensiek mit Informationen und Beratung zu den Themen:

Pflegedienst, Pflegeheime, Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege, Tagesbetreuung, Tages- und Nacht- Pflege und Niedrigschwellige Betreuungsangebote.

Vermittlung z.B. auch von Kontaktstellen und Leistungen für den Umgang mit Hilfsmitteln,
Wohnraumanpassungen, Essen auf Rädern.

Träger und Förderer des Pflege-Service-Büros:
Landkreis Ammerland, natürlich auch der SoVD Landesverband Niedersachsen.

Nach meinen Informationen steht Frau Hensiek für alle Ratsuchenden auch noch nicht SoVD Mitgliedern zur Verfügung. Eine vorherige telefonische Terminvereinbarung ist sicherlich angebracht.

3.
Grünkohlessen mit Pinkel, Kochwurst, Kassler und Salzkartoffeln

Von allen Seiten der Teilnehmer*innen mussten wir uns absolut berechtigt die schlechtesten Kritiken zum Essen anhören, da wären:

  1. Was war das denn für ein Grünkohlessen, hat der Koch, die Küche keine Ahnung wie man hier in der Region so ein Essen schmackhaft zubereitet?
  2. Der Grünkohl kam wohl frisch vom Feld, wurde gewaschen und zerkleinert, gekocht und absolut ungewürzt dann bis lauwarm mit verwässerten Kartoffeln (einige waren noch halb roh) auf den Tischen gebracht.
  3. Was war das denn für ein Essen, Grünkohl (keine Zwiebel, Hafergrütze…völlig ungewürzt) zum Abgewöhnen, eine Zumutung?
  4. Das hatte fast nichts mehr mit dem in unserer Region traditionellen Grünkohlessen zu tun!
  5. Da hätten einige Fertiggerichte namhafter Anbieter aus dem Ammerland wesentlich besser geschmeckt.
  6. Wenn man den Koch und die Küche nach Schulnoten bewerten soll, so wäre eine glatte  6 =Gerichts-Themaverfehlt-  und absolut nicht weiterempfehlenswert!!!
  7. Für dieses Zumutungsessen (warum haben wir es eigentlich nicht zurückgegeben?) habt ihr vom SoVD OvB Vorstand hoffentlich nicht  teuer bezahlen müssen? 7,50 € wären für dieses Mahl schon erheblich!

Diese Bemängelungen sind berechtigt. Mit dieser völlig negativen Kritik muß die Leitung und die Küche des Lokals „Zur Schanze“ in Holtgast halt klarkommen.

Mit diesem Essen gewinnt man keine Gäste! Auch ältere SoVD Mitglieder*innen sind Meinungsbildner und haben teils große Bekanntenkreise.

Bilder von der JHV habe ich hochgeladen.

Sorry aber so ist das Leben. 

Mit freundlichen Grüßen

Reinhold Lübbe

 

 

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor