Dienstag, 23. November 2021, 03:30 Uhr
Tierschutzverein Ammerland e.V. / Rehkitzrettung / Bingo-Umweltstiftung

Förderung durch Bingo-Umweltstiftung bewilligt.

154
0
 
Artikel von

Große Freude beim Tierschutzverein Ammerland e.V.: Die Bingo Stiftung fördert die Anschaffung einer Drohne zur Rehkitzrettung

Apen / Westerstede / Bad Zwischenahn

Wie schon berichtet, beabsichtigt der Tierschutzverein Ammerland e.V., sich  während der Frühjahrsmahd  an der Rettung von Rehkitz & Co. zu beteiligen. Dazu wird eine Drohne mit Wärmebildkamera sowie erforderlichem Zubehör angeschafft. Die Bingo-Stiftung fördert u.a. auch solche Projekte und so hat der Tierschutzverein einen Förderantrag gestellt, der auch bewilligt wurde. Die Fördersumme beträgt etwa die Hälfte der Investitionskosten in Höhe von ca. 10.000 EUR.

Über diese finanzielle Unterstützung freuen sich Vorstand und Vereinsmitglieder natürlich sehr und sagen herzlichen Dank an die Bingo Stiftung.

Nun kann das Projekt starten: Das Equipment ist bestellt und nach Lieferung soll das Training mit den künftigen Pilot*innen beginnen. Es werden immer noch Mitstreiter gesucht. Wer Interesse hat,  bei der Rehkitzrettung als Pilot*in  oder Helfer*in  mitzumachen, meldet sich bitte per Mail an: buero@tierschutzverein-ammerland.de

Eine weitere Aufgabe  der Projektverantwortlichen wird nun auch darin bestehen, die Landwirte im Ammerland zu finden, deren Grünland vor der Mahd mit der Drohne nach Rehkitzen abgesucht werden soll. Landwirte, die die Hilfe des Vereins annehmen möchten, melden sich bitte telefonisch unter 01573-6772634 oder auch per Mail. Rechtzeitige Meldungen sind wichtig, damit man bis zum Frühjahr alle Vorbereitungen treffen kann, die einen kurzfristigen Einsatz vor der Mahd möglich machen.

Die nächsten Wochen werden dazu benutzt, mit den Landwirten und Jagdpächtern Kontakt aufzunehmen. Eine enge Zusammenarbeit mit der Jägerschaft ist für die Rehkitzrettung Voraussetzung.

Die Landwirte/Lohnunternehmer sind gemäß § 17 TierSchG zur Wildsuche verpflichtet, um die Tiere vor dem Mähtod zu bewahren. Die Hegepflicht der Jagdpächter gebietet diesen, sich an der Suche zu beteiligen.

Der Tierschutzverein wünscht sich viele Meldungen, damit die Drohne im Frühjahr erfolgreich eingesetzt werden kann und viele Kitze gerettet werden. Auch für Spenden ist der Verein dankbar, da die Hälfte der Anschaffungskosten eigenfinanziert werden müssen.

www.tierschutverein-ammerland.de

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin