Sonntag, 21. Februar 2016, 21:13 Uhr
NABU Exkursion / Nordische Wintergäste

Nordische Wildgänse, Schwäne und Entenvögel

1973
0
 

Seltene Beobachtungen sorgten trotz ungemütlichem Wetter für gute Laune unter den Teilnehmern der Exkursion des NABU Rastede

Rastede / Jade 21.02.2016 Das regnerische Winterwetter lud nicht gerade zu einer ornithologischen Sonntagstour an den südlichen Jadebusen bei Varel ein, um die bei uns überwinternden nordischen Wildgänse, Schwäne und Enten zu beobachten. Dennoch hat sich eine kleine Gruppe aus Rastede aufgemacht und wurde bei Weitem nicht enttäuscht.

Ein Schwarm mit mehreren Tausend (vorwiegend) Weißwangengänsen und ein ebenso großer Schwarm mit Kiebitzen konnten in der Ferne mit dem Spektiv, kleine Trupps von Bless- und Graugänsen auch vom Auto aus mit dem Fernglas in der Nähe erfasst werden. Weitere häufig anzutreffende Arten wie Mäusebussarde, Elstern, Silber und Graureiher, Saat- und Rabenkrähen u.a. wurden am Wegesrand ausgemacht.

Spannend wurde es, als sich plötzlich in der Ferne ungewöhnlich viele Enten aufgeregt in Luft hoben. Hatte dort ein Greifvogel nach einem Opfer Ausschau gehalten? Kurze Zeit später bestätigte sich der Verdacht: Zwei noch nicht erwachsene Seeadler erschienen mit majestätischem Flügelschlag für einen kurzen Moment im Sucher des Spektivs und verschwanden wieder in der Ferne.

An Einmaligkeit sollte es bei diesem Ereignis nicht bleiben. Bei der Weiterfahrt tauchte auf einem Feld plötzlich eine Gruppe von ca. 60 Schwänen auf. Die große Anzahl der heimischen Höckerschwäne allein ist schon nicht alltäglich. Aber damit nicht genug, unter ihnen befanden sich 8 Singschwäne, deren Brutgebiet sich von Island über Skandinavien bis weit hinein in die russische Taiga und Tundra erstreckt. Hier im Überwinterungsgebiet stellen das Grün und die Sämereien eine ihrer Hauptnahrungsquellen dar, die sie als Energie für ihre lange Weiterreise benötigen. Einer von ihnen war beringt. Den abgelesenen Code kann der beobachtende Ornithologe an ein Beringungsinstitut melden. Nach entsprechender Bearbeitungszeit werden dem Melder alle bisherigen Eintragungen, die sich über seine gesamte lange Reise beziehen, zugestellt. Wegen einer möglichen Gefährdung, dürfen diese Daten allerdings nicht veröffentlich werden.

Zum Abschluss ein Blick über das Wapeler Siel: der Wind hatte das Wasser vom Jadebusen weit vorgerückt, sodass sich nur einige Entenvögel, wie Pfeif- und Krickenten sowie Brandgänse auf den angrenzenden Wiesen aufgehalten haben.

Und noch ein letzter Höhepunkt am Schluss: Zehntausende Alpenstrandläufer boten in der Ferne um den Leuchtturm von Arngast beeindruckende Formationen am Himmel, ein ähnlich spektakuläres Ereignis wie es von den Abendflügen riesiger Starenscharen bekannt ist.

Liste der beobachteten Arten (alphabetisch)

Alpenstrandläufer, Austernfischer, Blessgans, Brandgans, Elster, Gänsesäger, Graugans, Graureiher, Großer Brachvogel, Höckerschwan, Kiebitz, Kohlmeise, Kormoran, Krickente, Mäusebussard, Nilgans, Pfeifente, Rabenkrähe, Reiherente, Ringeltaube, Saatkrähe, Seeadler, Silbermöwe, Silberreiher, Singschwan, Star, Stockente, Sturmmöwe, Turmfalke, Weißwangengans, Zwergsäger

Hinweis:
Die NABU Ortsgruppe Rastede lädt am 8. März zur Jahreshauptversammlung mit einem Vortrag zum Thema „Ungeheuer phantastisch - Einheimische Spinnen“ in das Akademiehotel Rastede um 19.30 Uhr ein. Infos unter: www.nabu-rastede.de


Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin