Mittwoch, 11. Mai 2016, 10:14 Uhr
NABU / Torfabbau / Naturschutz

Störche im Hankhauser Moor

1494
0
 

Willkommene Gäste im Streitfall - Torfabbau Hankhauser Moor -

Hankhauser Moor In die Streitsache zur Erhaltung des Hankhauser Moores kommt Bewegung. Das Hankhauser Moor wird zum so genannten "weißen Fleck" erklärt, ist in der Presse zu lesen. Es ist zwar noch kein Grund zum Jubeln, aber immerhin ein Teilerfolg zur Erhaltung einer einmaligen Landschaft und gegen die Zerstörung durch den Torfabbau. Nun geht es darum, den Flächen landschaftsplanerisch einen Schutzstatus zugeben - Landschaftsschutz und Naturschutz.

Ungeachtet der Dinge, bereitet sich am Eggerkingsweg ein Storchenpaar auf ihre kommende Brutsaison vor. Ein in luftiger Höhe abgesägter Baumstumpf wurde auserwählt. Nun hoffen wir, dass der Nistplatzbau an diesem für Störche ungewöhnlichen Ort von Erfolg gekrönt ist.
Störche sind Fleischfresser. Ihr Nahrungsspektrum bilden Fische, Frösche und Nagetiere. Das Hankhauser Moor bietet ihnen einen reich gedeckten Tisch.

Neben den Störchen haben viele selten gewordene Vogelarten ihr Rückzugsgebiet gefunden: Gartenrotschwänze, Schwarzkehlchen, Neuntöter, Baumpieper, Turmfalken, Gelbspötter, Grasmücken, um nur einige zu nennen. Der NABU Rastede hat über einen langen Zeitraum seine Beobachtungen festgehalten. Eine wichtige Grundlage, um einen Schutzstatus zu erreichen.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin