Freitag, 12. Februar 2016, 18:12 Uhr
Gymnasium Westerstede / Gymnasium / Höhere Bürgerschule

Westersteder Schulklasse vor 95 Jahren

3434
1
 

Aufnahme vor dem heutigen Westersteder Gymnasium

Westerstede Dieses Foto zeigt eine Schulklasse um 1921 an der Höheren Bürgerschule (jetzt Gymnasium) in Westerstede, vor dem heute sogenannten Westbau (weiß gestrichen). Rechts: Direktor Paul von Römer (Schulleiter 1910-31). Links: Lehrer Carl Baasen. Als Klassenbezeichnung wird die 1. Klasse angegeben (wohl die Abschlußklasse). Oberste Reihe von links nach rechts: Käthe Hülsberg (Westerstede=W.), Luise Meyer (W., Esch), Herta Strodthoff (Mansie). Zweite Reihe: Else Ahmels (W.), Leni Hobbie (Ocholt), Käthe Spille (W.), Marga Hobbie (Linswege), Marga Ohlenbusch (W.), Elisabeth Oltmanns (Moorburg), Else Koch (Mansie). Dritte Reihe: Hanna Meyer (W., Vater Siegfried), Anna Polak (W.), Martha Hogen (Neulanden), Erich Gerdes (Wittenheim), Theo Ahlerichs (W.), Gustav Thye (Linswege), Friedr. Dierks (Hüllstede), Georg Ewald (W.), Hans Ohlenbusch (W.). Sitzend: Walter Schneider (W.), Günther Wachtendorf (W.), Walter Baumann (W.).
Neben der reinen Auflistung der Namen, soll beispielhaft mehr aus dem Leben Einzelner geschrieben werden: Carl Baasen wurde 1886 in Bockhorn geboren. Er war Lehrer an der Westersteder Schule von 1918-51 und starb 1953 in Westerstede. Bekannt ist er vor allem als Verfasser des Buches „Das Oldenburger Ammerland“ von 1927. Marga Ohlenbusch (1907-1984) heiratete den Ingenieur für Flugzeugbau Fritz Fleischer in Kassel, später wohnhaft in Westerstede und Oldenburg. Sie erlangte die Mittlere Reife anschließend auf der Cäcilienschule in Oldenburg. Elisabeth Oltmanns, geboren 1907 in Moorburg, heiratete 1935 Wilhelm Peters aus Zwischenahn. Ihr Mann fiel in den letzten Kriegstagen und sie mußte ihre beiden Töchter alleine aufziehen. Über Jahrzehnte trug sie die NWZ in Bad Zwischenahn aus und starb 1999. Hans Ohlenbusch (1906-1995) erlangte die Mittlere Reife auf der Hindenburg-Schule (Oberrealschule) in Oldenburg. Er war Lehrherr auf dem Lehr- und Versuchshof Almsee (zwischen Conneforde und Altjührden) der Landwirtschaftskammer Weser-Ems. Erich Gerdes war später Eigentümer des Gasthofes Wittenheim und verkaufte diesen 1967 an die Familie Hengemühle. Für 1921 war es ganz normal, daß auch zwei Jüdinnen die Schule besuchten. Damit zeigt das Bild auch geschichtliche Tragik: Anna Polak wurde 1907 als Tochter des Viehhändlers Karl Polak in Westerstede geboren. 1939 noch als Haushälterin in Oldenburg verzeichnet, ging sie 1940 nach Hamburg. 1941 wurde sie von Hamburg nach Riga deportiert und kam 1944 im KZ Stutthof bei Danzig um.

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor