Samstag, 05. November 2016, 09:14 Uhr
Unsere Meinungsfreiheit

Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung

1546
1
 

Aber schnell, bevor auch dieser Beitrag gelöscht wird.

Edewecht

Das jeder seine eigene Meinung haben darf, solange sie mit der Ansicht der Herrschenden übereinstimmt, ist eine der grundlegenden Regeln jeder wehrhaften Demokratie. Ureigenstes Merkmal der nicht in Beliebigkeit aufzuweichenden Meinungsfreiheit ist schließlich, dass es keine Toleranz der Intoleranz gegenüber geben darf, was bedeutet, dass diejenigen, welche das Handeln der Mächtigen nicht tolerieren, ja, es sogar zu kritisieren wagen, als Antidemokraten zu sanktionieren sind.

Das hohe Gut der Meinungsfreiheit wird von subversiven Elementen aber immer wieder dazu genutzt, legale Äußerungen zu tätigen, die eigentlich fast schon illegal sind.

Meinungsfreiheit ist aber eine so wertvolle Errungenschaft, dass nicht geduldet werden kann, wenn sie als Deckmantel für abweichende Meinungen missbraucht wird!

Denn wie wir seit einiger Zeit aus unseren freien unabhängigen und überparteilichen Medien erfahren, hat die Türkei das wohl so, wie oben beschrieben, verstanden und geht gegen unliebsame Kritik derjenigen vor, die, nach Meinung der dort gegenwärtig Mächtigen, subversiv agieren.

Die überparteiliche und unabhängige Oldenburger Nord-West Zeitung scheint das jetzt wohl auch so zu sehen wie die Mächtigen in der Türkei, denn sonst hätte sie ja wohl nicht unsere gesamten Beiträge/Artikel in diesem Nachbarschaftsportal, die ausschließlich die höchst fragwürdigen Machenschaften der Gemeindeverwaltung Edewecht betrafen und die keineswegs, so die weitere Begründung der NWZ, auf einer nur zwischen uns und der Gemeinde rechtlichen Auseinandersetzung basieren, zensiert und gelöscht. Auch die zur Zeit rechtlich streitige Auseinandersetzung bzgl. der Abrechnung für Ausgleichsflächen etc. betrifft etliche Bürger in Edewecht. Insofern handelt es sich bei den gelöschten Beiträgen keineswegs nur um eine Auseinandersetzung zwischen uns und der Gemeinde. Zwei Beiträge hatten mit der Auseinandersetzung um das Thema "Ausgleichsflächen" gar nichts zu tun, wurden aber, so ist zu vermuten, in vorauseilendem Gehorsam, gleich mit gelöscht.  Auch die von uns zur Sache vorgenommenen Wertungen in unseren Beiträgen/Artikeln sind für die Nord-West Zeitung schon strafbare Handlungen indem sie uns vorwirft, die in den Beiträgen angesprochenen Personen verleumdet, beleidigt u. verunglimpft zu haben, !

Nur seltsam, dass die angeblich laut Nord-West Zeitung von uns Verleumdeten, Beleidigten und Verunglimpften sich selber bisher wohl noch gar nicht beleidigt, verleumdet und verunglimpft fühlen. Schließlich hätten die in den gelöschten Beiträgen/Artikeln angesprochenen Personen, namentlich die Edewechter Bürgermeisterin Lausch, Mitarbeiter aus der Verwaltungsspitze und einige Mitglieder des Gemeinderates, sich sicher auch ohne die Zensierung und Löschung der Beiträge wehren und die gegen die Verwaltung erhobenen Vorwürfe entkräften können.

Warum die das wohl nicht tun?

Oder war die Nord-West Zeitung nur Handlanger der Mächtigen in Edewecht ?

Alles klar?

Es lebe die Meinungsfreiheit!

Die wichtigsten, von der NWZ gelöschten Beiträge zu diesem Thema finden Sie unter Google Plus unter dem Namen: Ingo-Volkmar Altrock!

Leserkommentare (1)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft