Mittwoch, 11. Januar 2023, 19:09 Uhr
Oldenburg / Kultur

Degodehaus in Oldenburg

166
0
 

Oldenburg Das Degodehaus wurde im Jahr 1502 erbaut und ist das letzte Fachwerkhaus aus dem Mittelalter.

Es hat den großen Brand der Stadt im Jahre 1676 überstanden und ist daher heute eines der Wahrzeichen der Stadt.

Das Haus gehört zu den ältesten Gebäuden in Oldenburg und fällt vor allem durch sein Fachwerk und die verzierte Fassade auf.

Das Degodehaus erhielt seinen Namen übrigens durch seinen Besitzer.

1860 lebte Dietrich Wilhelm Degode in dem Haus und betrieb hier eine Kaffeerösterei.

Das Degodehaus ist inzwischen für die Öffentlichkeit zugänglich.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin