Mittwoch, 09. März 2016, 13:38 Uhr
VfB Oldenburg / Fußball / Verlosung

Ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg? Gehen Sie mit!

4075
11
 

Der VfB Oldenburg empfängt am Sonntag, 20. März, den Goslarer SC. Jeder Punkt kann am Ende entscheidend für die Qualifikation zu den Aufstiegsspielen zur Dritten Liga sein. Sie können live dabei sein - wir verlosen wieder Eintrittskarten.

Oldenbug / Nachbarschaft Nachdem das Heimspiel gegen Borussia Hildesheim am vergangenen Sonntag abgesagt werden musste, müssen sich die Oldenburger Fans etwas gedulden, um den Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Nord wieder im Marschwegstadion erleben zu können. Nach der Partie des 25. Spieltags am kommenden Sonntag in Lüneburg ist der Goslarer SC am Sonntag, 20. März, um 14 Uhr im Marschwegstadion zu Gast.

Es sind noch 12 Spiele bis zum Saisonende. Die Aussichten für die Oldenburger auf die Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur Dritten Liga sind gut. Und mit jedem Spiel, das der VfB gewinnt, werden sie besser, erst recht, wenn die Verfolger Wolfsburg und Flensburg (vielleicht gerade noch Meppen) immer wieder Punkte liegen lassen.

Die Aufmerksamkeit, die unsere Verlosung auf den Nachbarschaftsportalen und auf Facebook auf sich zieht, zeigt, dass die Oldenburger immer euphorischer werden. Deshalb gilt für alle Interessenten: Auch wenn Sie keine Karte gewinnen, kommen Sie trotzdem ins Stadion! Unterstützen Sie den VfB auf seinem Weg zum Aufstieg!

Wer einen der drei Gutscheine für zwei Eintrittskarten gewinnen möchte, kommentiert - wie gewohnt - diesen Artikel. Wir losen die Gewinner am Donnerstag, 17. März, aus und geben die Namen hier bekannt.

Leserkommentare (11)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor