Montag, 17. Juni 2019, 06:11 Uhr
Huntlosen & Umzu

FG Benthullen – Mittags-Menü nix mit Bratwurst an Stehtischen

323
0
 

Benthullen / Harbern II Alle sind glücklich! Am Vortag unserer Fahrrad-Tour hat es wie aus Eimern geschüttet. Gut für die Vegetation und gut für uns, denn ein Schichtwechsel an der Wetterfront ist fällig gewesen und tatsächlich, die Sonne hat die Frühschicht übernommen.

Und früh haben wir uns in Benthullen für eine Tour durch den Landkreis Oldenburg einbefunden. In Huntlosen soll eine zweistündige Mittagspause eingelegt werden und etwas Gegrilltes wird uns stärken für die Weiterfahrt.

Wir starten mit viel Zeit, erreichen einen landwirtschaftlichen Betrieb in Haschenbrok und legen eine Pause ein. Hier erfahren wir Informationen über die Größe des Betriebes, aber auch die Sorgen der Landwirte mit den Richtwerten aus der Politik.

Pünktlich erreichen wir Huntlosen und werden von unserem Radfahrer-Ehejubilar in seinen gepflegten Garten gebeten. Seine Grillstation scheint außer Betrieb zu sein, steht sie doch abseits abgestellt. Verwundert erblicken wir auf der leicht erhöhten und überdachten Terrasse eine festlich eingedeckte Tafel mit Geschirr in Gotland-Dekor.

Nix mit Bratwurst, ein Festmenü wird serviert: Fleischplatte mit Bratkartoffeln und etlichen Salaten plus Getränke. Nach dem Schlenderschluck gibt es noch ein Gruppenfoto, ein Dankeschön insbesondere der im Hintergrund agierenden Chefin für das Überraschungsessen und unsere Fahrrad-Tour wird fortgeführt.

Unser Jubilar übernimmt jetzt die Führung. Er muss sich hier gut auskennen, querfeldein auf gut geteerten landwirtschaftlichen Wegen durchfahren wir mit einigen Stopps das Umland von Huntlosen und Wildeshausen. Einfach schön die Wildeshauser Geest mit der Wald- und Feldlandschaft.

Unter uns muss es ganz Pfiffige geben. Die angegebenen ca. 50 km können nicht stimmen! Immerhin habe man schon 40 km auf dem Tacho stehen zuzüglich nach Huntlosen und Benthullen. Tatsächlich sind in der Planung 60 km herausgekommen. Korrigiert wird so etwas immer mit dem Druckfehler-Teufel. Man darf sich doch mal vertippen dürfen!!!

In Huntlosen angekommen, hier endet die gemeinschaftliche Tour. In Grüppchen begibt man sich auf den Heimweg. Es ist eine abwechslungsreiche Tour gewesen an einem überraschenden, sonnigen Tag!

PS: Die Wardenburger haben es auf 65 km gebracht.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor