Mittwoch, 24. Januar 2018, 13:16 Uhr
Umwelt / Recycling / Kultur

Wie funktioniert Recycling im Alltag?

445
0
 

Heidkrug Recycling zu einer Gewohnheit zu machen ist nicht so kompliziert, wenn jeder sich Mühe gibt. Haben Sie den Eindruck, dass Sie es nicht schaffen, die Umwelt zu schützen, wie Sie es wollen, aus Mangel an Zeit oder einfach wegen fehlender Organisation? Verlieren Sie nicht die Geduld und setzen Sie sich einfache Ziele, um im Alltag mit geringstem Aufwand Recycling zu betreiben.

Einfache Gesten mit Wirkung

Einige kleine Gesten sind einfach anzunehmen und auszuführen, um Ihren Müll zu reduzieren und der Umwelt zu helfen.

  • Trennen Sie! Geben Sie Papier, Plastik und Glas in die dafür vorgesehenen Behälter, damit sie in neue Produkte umgewandelt werden können.

  • Kaufen Sie clever ein. Wenn Sie Ihre Einkäufe erledigen, bevorzugen Sie Produkte mit möglichst wenig Verpackung.

  • Bleiben Sie in Bewegung. Um die durch Ihr Fahrzeug verursachten Umweltschäden zu reduzieren, nutzen Sie so häufig wie möglich Mitfahrgelegenheiten, gehen Sie zu Fuß, nehmen Sie den Bus oder fahren Sie mit dem Fahrrad.

  • Sparen Sie Strom, indem Sie das Licht in Zimmern ausmachen, die Sie nicht nutzen, und Wasser, indem Sie zum Beispiel nur kurz duschen.

  • Verwenden Sie Gegenstände wieder. Beweisen Sie Ihre Kreativität. Verwandeln Sie zum Beispiel Joghurtbecher aus Glas in Kerzenständer. Sparsamkeit, Wiederverwendung und Recycling helfen dabei, den Ausstoß von Kohlendioxid und Energieverschwendung zu reduzieren.

  • Verwenden Sie Plastiktüten wieder, die Sie im Lebensmittelgeschäft bekommen, oder – noch besser – nehmen Sie Ihre eigenen, wiederverwendbaren, die Umwelt schonenden Taschen mit (wenn man diesen Artikel liest, wird einem bewusst, dass noch viel zu tun ist). Bei der Arbeit können Sie ebenso wiederverwendbare Taschen nutzen, um Ihr Mittagessen oder andere Dinge damit zu transportieren.

Wie kann Recycling bei der Arbeit gefördert werden?


Recycling bei der Arbeit ist einfach einzuführen und zu managen. Es erlaubt die Einbeziehung von Mitarbeitern bei der Einsparung von Platz und Geld.

Eine klare Kommunikation ist sehr wichtig, um sicherzustellen, dass alle die Recycling-Behälter nutzen und sie mit den richtigen Wertstoffen füllen. Ermutigen Sie die Mitarbeiter mit Informationen bei Team-Meetings, über das Intranet, mit internen Mitteilungsblättern und über Aushänge.

Sie können diese Maßnahmen selbst durchführen oder sich an Unternehmen wie https://www.maxilia.de/ für umweltfreundliches Büromaterial oder Firmengeschenke für Ihre Mitarbeiter wenden.

Ihre Mitarbeiter benötigen den ganzen Tag Wasser und es gibt nichts Besseres als eine bedruckte Trinkflasche, die sie überallhin mitnehmen können. Dies kann eine Trinkflasche aus Aluminium sein, aus Plastik oder aus Edelstahl, die darüber hinaus mit dem Bild Ihres Unternehmens bedruckt werden kann, denn manchmal reicht eine Anregung, um zu motivieren.

Beziehen Sie die Familie genauso ein wie das Personal

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran! Erklären Sie Ihren Kindern, was wiederverwertet werden kann und was nicht. Lehren Sie ihnen von klein auf, Abfälle in die dafür vorgesehenen Behälter zu geben, anstatt sie alle einfach in denselben Mülleimer zu werfen.

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter/Kollegen wissen, warum Recycling wichtig ist. Die Wiederverwertung einer Aluminiumdose erlaubt beispielsweise, soviel Energie einzusparen, wie für den Betrieb eines Computers für drei Stunden nötig ist. Erklären Sie der Unternehmensführung, dass ein Recycling-Programm im beruflichen Umfeld nicht nur vorteilhaft ist, sondern dass es auch die Moral des Personals anregen und die Teamarbeit erleichtern kann.

Recycling geht uns alle an! Wollen Sie nicht auch Ihren Beitrag im Alltag dazu leisten?

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin