Donnerstag, 21. Dezember 2017, 18:59 Uhr
Shanty-Chor Benthullen

Weihnachtsfeier diesmal in vertrauter Umgebung – Kuschelig voll!

624
0
 
Artikel von

Benthullen / Harbern II

Die Weihnachtsfeier beginnt tragisch! Da wetteifern doch zwei Weihnachtsmänner um die Gunst der Stunde. Der eine auf die verlässliche Art mit dem Himmelsschlitten und der andere auf die moderne Methode. Ein Fallschirm muss es sein – keine Kurven, senkrechter Fall und schnell muss es gehen! Doch dieser Weihnachtsmann scheint eine Leseschwäche zu haben. Seine mitbekommene Adresse lautet „Unter den Linden“ und nicht „Über den Linden“! Denn nun hängt er im Baumgeäst frierend und wartet auf seine Befreiung.

Wir betreten dagegen das gewärmte Vereinsheim. Denn der Festausschuss hat verkünden lassen: Wir krempeln die Ärmel hoch und machen es diesmal in Eigenregie. Und da liegt es nahe, es kann nur „Unter den Linden“ stattfinden.

Nach dem gemeinsamen Essen bedankt sich der 1. Vorsitzende, Rudi Winkler, für die gute Zusammenarbeit, denn es ist ein erfolgreiches Jahr gewesen und wünscht uns allen ein friedliches 2018. Heino Suhr schließt sich den Worten an und verdeutlicht noch einmal: „Ohne unseren Akkordeonspieler Rudi ist der Chor nichts“! Er bedankte sich auch bei jedem einzelnen Sänger für die sehr gute Beteiligung und die wunderbare Harmonie in den zurückliegenden Jahren.

Kleine Präsente hat es gegeben für die Musiker Rudi Winkler, Nils Naumann und Hermann Klatte und für den Moderator Fiddy Bümmerstede. Greta Schmidt hat wie jedes Jahr einen Blumenstrauß für die Pflege des Übungsraumes überreicht bekommen.

Es wird richtig gemütlich an den Tischen. Dazu beigetragen hat Berni mit ein paar lustigen Kurzgeschichten und der Chor mit einigen maritimen Weihnachtsliedern.

Frau Pastorin Monika Millek, die zur Teilnahme an dieser Weihnachtsfeier gebeten worden ist, bedankte sich für die Einladung und hob lobend hervor, wie harmonisch der Shanty-Chor am 3. Advent-Sonntag in der Kirche Benthullen mit den Vorkonfirmanden einen gemeinsamen Gesangsauftritt dargeboten haben. Dem Festausschuss ein aufrichtiges Dankeschön für die gut organisierte Weihnachtsfeier.

PS: Übrigens – Beim Verlassen des Vereinsheims sehen wir den abgestürzten Weihnachtsmann regungslos im Baum hängen. Ob er es überleben wird, wir wissen es nicht!

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor