Donnerstag, 06. Januar 2022, 15:42 Uhr
Märchenfilm / Museumsdorf Cloppenburg / Köterei Ahrens

Kräuterfrau zieht ins Stellmacher-Haus

540
0
 

Im Museumsdorf Cloppenburg gedrehter Film hatte Premiere. - Ehemaliges Westersteder Gebäude wurde zur Filmkulisse.

Westerstede / Cloppenburg Am Ersten Weihnachtstag 2021 hatte in der ARD eine Märchenverfilmung Premiere, die zu einem großen Teil im Museumsdorf Cloppenburg entstanden ist. Ihr Titel lautet „Der Geist im Glas“. Die Geschichte beruht auf Motiven aus einem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm. Noch bis zum 18.12.2023 ist der knapp eine Stunde dauernde Film in der ARD-Mediathek verfügbar (bei Interesse bitte den Links folgen).

Die Dreharbeiten fanden früher im Jahr in der ersten Junihälfte statt. Mit Glück konnten Museumsbesucher in Cloppenburg die Filmleute bei der Arbeit beobachten. Als Kulissen dienten etwa die Hofanlage Wehlburg aus Wehdel im Landkreis Osnabrück und das Kolonat Meyer aus Firrel/Kreis Leer. Die eindrucksvolle Bockwindmühle aus Essern im Landkreis Nienburg ist mehrere Male im Hintergrund zu sehen.

Der Innenraum des Hauses Ahrens wurde zur Wohnung für eine der Hauptfiguren, eine Kräuterfrau. Dazu gehört auch eine entsprechende Ausstattung, insbesondere natürlich von der Decke hängende Kräuter, aber auch Regale mit allerlei Gefäßen. Die in dem Gebäude gedrehte Szenenfolge ist über den Film verteilt (Filmminuten ca. 17.15-19.18, 21:00-21.58, 23.37-24.00, 28.34-28.40, 29.35-30.05, 45.42-47.33). Für die Außenaufnahmen beim Wohnhaus der Kräuterfrau hat man übrigens ein anderes Gebäude als Kulisse benutzt, nämlich das besagte Kolonat Meyer aus Ostfriesland.

Das Wohnhaus der Stellmacherfamilie Ahrens stand einst am Woltersdamm in Westerstede rechts neben dem historischen Werkstattgebäude. Als man feststellte, dass es sich dabei um eines der ältesten Gebäude im Ort und auch in der Region handelte, wollte das Museumsdorf Cloppenburg nun doch auch das Wohnhaus Ahrens mit übernehmen – und nicht nur die Stellmacherwerkstatt. Und so stehen sie beide im Freilichtmuseum als Baugruppe „Köterei Ahrens“ wieder nebeneinander.

Bei der Stellmacherei Ahrens haben die Filmleute während der Dreharbeiten auch einige ihrer Gerätschaftern und Materialien abgestellt, wie zwei der Abbildungen zu diesem Artikel zeigen.

Von mindestens zwei Fernsehzeitschiften wurde „Der Geist im Glas“ übrigens positiv aufgenommen. Funkuhr: „Wunderschönes Märchen“, TV Spielfilm: „Erfrischende Grimm-Variante“.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor