Donnerstag, 19. April 2018, 16:23 Uhr
Möhlenbült / Winter / Schlittschuhlaufen

Winterfreuden

2663
2
 
Artikel von

Der Möhlenbült, ein Erinnerungsort – Teil 4

Westerstede / Mansie / Fikensolt Der kleine Waldsee „Möhlenbült“ ist für viele, die in und um Westerstede aufgewachsen sind, über Generationen hinweg mit besonderen Kindheitserinnerungen verbunden. Das merkt man in Unterhaltungen immer wieder, egal ob nun in mündlichem Gespräch oder schriftlich im Internet wie z.B. auf Facebook. Erst kürzlich noch erreichte mich eine E-Mail, in der u.a. darauf hingewiesen wurde.

Gerne wird dann auch vom Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen Möhlenbült erzählt. Das war natürlich auch nicht jederzeit im Winter möglich. Aber wenn es so war, dann hat auch „Der Ammerländer“ bzw. haben die die „Ammerländer Nachrichten“ immer wieder davon berichtet, wie man herausfinden, wenn man sich im Online-Archiv der NWZ umschaut.
Am 1. Februar 1956 war noch eine Kurzmeldung, die darüber informierte, dass „der „Möhlenbült“ am Torsholter Kirchweg seit einigen Tagen zu einem Tummelplatz der Schlittschuhläufer geworden“ sei. Es habe zum Teil Hochbetrieb geherrscht.

Später war das fotogene lustige Treiben auf dem kleinen Waldsee den Lokalreportern meist auch mindestens eine Abbildung wert. So war es etwa am 19. Dezember 1961, als die Leser erfuhren, dass der Möhlenbült „zu einem Paradies der begeisterten Schlittschuhläufer geworden“ sei.

Auch die 1970er-Jahre boten mehrmals Gelegenheit zum Eislaufen. Am 2.1. 1973, am 7.2. 1976 sowie am 21. Februar 1978 erschienen jeweils in der Lokalzeitung einander ähnliche, aber doch stimmungsvolle Fotos, die mehr oder weniger zahlreiche Schlittschuhläufer auf dem Weiß der Möhlenbült-Eisdecke zeigen – mit zugehöriger mehrzeiliger Bildunterschrift zur Erklärung. Darin ist 1976 von Jahren der Enthaltsamkeit die Rede, woraus man schließen kann, dass 1974 und 1975 solche Vergnügungen nicht möglich waren.

Anfang 1986 nutzte die Jugend die letzten Tage der Weihnachtsferien für wintersportliche Aktivitäten auf der Eisfläche des Möhlenbülts, so die NWZ vom 3.1.1986. Sie tat auch gut daran! Denn erst mehr als 5 Jahre später war das wieder möglich, weswegen die NWZ diesem Thema am 12.2.1991 einen ausführlicheren Artikel mit mehreren Abbildungen widmete. Weitere NWZ-Berichte zu Winterfreuden auf dem Möhlenbült erschienen am 28. Dezember 1996 und zuletzt am 6. Februar 2012.
Übrigens wagte man sich nicht einfach nur mit Schlittschuhen, sondern auch mit Puck und Schläger aufs Eis. Kleinere Kinder bevorzugten eher Schlitten, was ebenfalls ein dankbares Bildmotiv für den Reporter ist.

Eine Aufnahme von Fritz Büsing aus dem Stadtarchiv Westerstede, die diesem Artikel beigefügt ist, ist wohl um 1965 entstanden. Auch hier sind ein paar Kinder auf dem Schlitten unterwegs. Mindestens zwei Eishockeyschläger kann man ausmachen.

Im Winter 1990/91 war, wie erwähnt, das Schlittschuhlaufen auf dem Waldsee durchaus zeitweise möglich, aber es gab auch mildere Phasen, wie zwei private Aufnahmen aus dieser Zeit bezeugen (siehe Abbildungen). Das ist wohl das Bild, an das wir uns in diesen Zeiten gewöhnen müssen, da winterliche Kälte immer seltener wird.

Auch wenn es aktuell draußen frühlingshaft, wenn nicht sogar sommerlich warm geworden ist, soll es im nächsten Teil dieser Serie noch einmal um die kalte Jahreszeit gehen...

Leserkommentare (2)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor