Montag, 29. Juni 2020, 18:14 Uhr
Museumseisednbahn MABS

Museumsbahn Ammerland - Saterland im Lokschuppen

108
0
 
Artikel von

Rollt die Museumseisenbahn Ammerland Saterland bald wieder?

Ocholt
Sie muß wieder rollen, denn wer die Geschichte der Museumseisenbahn von Anfang an kennt, der sagt: Ein „MUSS“ ist richtig.
Damals wurde vom Ortsbürgerverein Ocholt  sehr viel Anstrengung und Mühe eingebracht um die Bahn auf die Schiene zu bekommen.

Es gab große Presseartikel wie z.B
 
„ Kleinbahn als Museumsbahn nach Ocholt“

Oder ein Bericht vom 27. August 1991

„ Freunde der Museumseisenbahn wollen jetzt richtig Dampf im Kessel machen“.

Erwin Nappe, ein alter  Ocholter (verstorben)  war damals die treibende Kraft. Er hat sich immer und immer wieder für die Museumseisenbahn stark gemacht.

Aber auch damals gab es schon Stimmen, die sich gegen die Museumseisenbahn richteten. Vor allem die Bundesbahn hat schon damals immer wieder Steine in den Weg gelegt. Doch der Verein ließ sich nicht entmutigen und schaffte es, den Zug auf die Schiene zu bringen. Im September 1991 wurde der Verein

„Museumseisenbahn Ammerland-Saterland“ gegründet. Dann ging die Arbeit richtig los. Um auf den Verein aufmerksam zu machen, wurde am 2. Mai 1992 eine Fahrt mit einem Sonderzug von Oldenburg nach Barßel durchgeführt. Zwischendurch wurde einige Politiker mit ins Boot geholt um bei den höheren Stellen vorstellig zu werden. Geholfen hat diese Sache aber wenig. Zwischenzeitlich gab es viele  positive und negative Ereignisse, der Verein blieb aber bis heute hin stark. Dieses ist vor allem dem Idealismus der Mitglieder zu verdanken.

Es war ja nicht  nur der Ankauf von Wagen und Zugmaschine wichtig, nein es musste ja auch Menschen geben die für die Instandhaltung und Pflege da sind.

Dieses wurde hervorragend gelöst. Immer mittwochs treffen sich die Freunde der Eisenbahn um im Lokschuppen ihre Arbeit zu verrichten. Es gibt immer etwas zu tun.

Viele schöne Fahrten hat die Museumseisenbahn bis zur Corona-Krise gehabt.

Ob Spargelfahrten, Grünkohlfahrten oder auch andere Fahrten wie zB, Fahrten ins Teufelsmoor usw. wurden unternommen.

Aber jetzt steht die Lok im Schuppen und wartet auf bessere Zeiten. Geld kann so nicht eingefahren werden.  Hinzu kommt noch die Schwierigkeit mit der Bahn, es geht um die Kosten für die Weiche bzw.um den Erhalt. Her werden seitens der Bahn große Summen gefordert. Die Mitglieder können die Summen nicht aus eigener Kraft stemmen, hoffen aber auf ein Einsehen der Bahn bzw. auf ein Wunder.

Eines ist noch wichtig zu sagen: Die Museumseisenbahn ist für den Tourismus in unserer Gegend ein wichtiger Partner.

Hoffen wir gemeinsam auf bessere Zeiten und darauf, daß die Bahn bald wieder
in ihrem roten Kleid durch die Gegend zuckelt.

 

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Politik & Soziales

Esterwegen

Konzentrationslager

Edewecht / Westerstede / Bad Zwischenahn Das KZ Lager Esterwegen gehörte zu 15 Emslagern. Die Gedenkstätte wurde am 21.10.2011 eröffnet. Die Geschichte ist auf Wikipedia zu lesen unter folgenden...
in Bad Zwischenahn

Corona

Krise / Kitas / Handel

Botschaften

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor