Samstag, 20. Februar 2016, 01:23 Uhr
Katastrophenschutz / Blaulicht

Übung: THW-Fachberater im Einsatz

614
0
 
Artikel von

Fachberater des THW unterstützen die Katastrophenschutzleitung des Landkreises bei einer mehrtägigen Übung im Kreishaus. - Sowohl die ArbeitsabläufeTHW-intern, als auch die Abstimmung im Stab und mit anderen Beteiligten im Fokus.

Ammerland / Westerstede Vom 2. bis 4. Februar fand im Westersteder Kreishaus eine Stabsrahmenübung der Katastrophenschutzleitung des Landkreises Ammerland statt. Angenommen wurde ein Schneesturm, bei dem die Stromversorgung gestört war. "Um einen Ausfall des gesamten Stromnetzes zu vermeiden, schalten die Stromversorger gezielt einzelne Bereiche für eine längere Dauer ab", erklärt der Ortsbeauftragte des THW-Westerstede, Heiner Mansholt. Neben den großflächigen Störungen durch die Wetterlage, gehe es für den Bevölkerungsschutz darum, die lebenswichtige Versorgung der Bevölkerung aufrecht zu erhalten. "Kritische Infrastrukturen sind das, was man in einem solchen Fall im Auge behalten muss", so Mansholt. Die Katastrophenschutzleitung des Landkreises müsste in einem solchen Fall die zu schützende Infrastruktur identifizieren und alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung koordinieren.

Bei der Übung in Westerstede stand das Zusammenspiel der verschiedenen Arbeitsbereiche im Stab, als auch die Abstimmung der verschiedenen Einsatzkräfte von Polizei, Bundeswehr, dem THW oder den Hilfsorganisationen (DRK, JUH, DLRG usw.) im Mittelpunkt. Die Herausforderung für das Technische Hilfswerk beschreibt Heiner Mansholt dabei wie folgt: "Unsere Aufgabe ist es, die Lage aus Sicht des THW zu beurteilen und dem Landrat Vorschläge für den Einsatz geeigneter Kräfte und Mittel zu machen." Neben dem Ortsbeauftragten Heiner Mansholt, unterstütze auch der Sachbearbeiter Einsatz der THW-Geschäftsstelle Oldenburg, Sebastian Orthwein bei der Übung. "Eine hervorragende Gelegenheit, um nicht nur das Zusammenspiel im Stab zu üben, sondern auch die Arbeitsmethoden der THW-Fachberater zu testen", so das Fazit des Westersteder Ortsbeauftragten.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor