Donnerstag, 14. April 2022, 11:24 Uhr
Klimawandel / Naturschutz / Vortragsreihe

Naturschutz weiterhin von fundamentaler Bedeutung!

500
0
 
Artikel von

NABU-Gruppe Westerstede plant Vortragsreihe zum Umgang mit dem Klimawandel im Ammerland. - NABU braucht Aktive!

Westerstede In den letzten zwei Jahren waren die Medien geprägt von der Pandemie und jetzt auch vom Krieg in der Ukraine. Das ändert aber nichts daran, dass der Natur- und Umweltschutz weiterhin von fundamentaler Bedeutung ist! Probleme wie die Bedrohung der Artenvielfalt, konkreter auch das viel diskutierte Insektensterben, und wie der Klimawandel sind nicht geringer geworden!

Deswegen ist die Westersteder Ortsgruppe des NABU (Naturschutzbund) trotz all der Widrigkeiten seit Beginn der Corona-Pandemie keineswegs untätig gewesen. So gab es etwa Aktionen mit Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse. Außerdem ist die NAJU-Kindergruppe „Die jungen Turmfalken“ den Umständen entsprechend weiter aktiv, und es konnten im kleineren Rahmen auch Ferienpassaktionen organisiert werden.

Doch um weitere und mehr Projekte durchführen und die Kindergruppe aufrecht erhalten zu können, braucht NABU-Gruppe Westerstede auch noch mehr Aktive. Wer Lust hat mitzuwirken, ist herzlich willkommen! Mehr über die NABU-Ortsgruppe Westerstede, inklusive Kontaktdaten, gibt es auf der Website des NABU Oldenburger Land, zu dem sie organisatorisch gehört (bitte dem Link folgen).
Vielleicht können wir auch auf einer der Veranstaltungen der Gruppe miteinander ins Gespräch kommen.

Denn in diesem Jahr plant die Westersteder NABU-Ortsgruppe eine Vortragsreihe zum Klimawandel im Ammerland:
Die Klimakrise ist auch in unserer Nachbarschaft angekommen. Das merkt man zum Beispiel daran, dass zum einen häufiger Straßen nach heftigen Regenfällen überschwemmt werden, es zum anderen aber auch zu vermehrten Dürreperioden kommt (siehe Abbildungen). So stellt sich die Frage: Sind wir dem hilflos ausgeliefert? Dem will die Vortragsreihe des NABU Westerstede nachgehen. Der Fokus der insgesamt vier Veranstaltungen soll darauf gelegt werden, wie wir uns konkret durchaus dagegen rüsten können und darüber hinaus auch zur Artenvielfalt beitragen können- insbesondere, aber nicht nur, im eigenen Garten. Ziel soll es außerdem sein, zum Umdenken anzuregen und Wege zur Veränderung aufzuzeigen.

Nach aktuellem Stand sind folgende Veranstaltungen vorgesehen:
8.6..2022: Daniel Gogolka, Bewässerung im eigenen Garten.
13.7.2022: Gunda Bruns, Naturnaher Garten im Klimawandel.
14.9.2022: Sandra Sieger, Artenschutz und Gewässerunterhaltung - geht das?

Alle Veranstaltungen finden voraussichtlich statt in der Scheune des Jaspershofs in Westerstede (Zum Stiftungspark 27), Beginn: 19 Uhr. Der Eintritt soll frei sein, Spenden sind aber herzlich willkommen.
Zu den einzelnen Terminen wird es noch gesonderte Ankündigungen in den Medien geben.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor