Sonntag, 19. März 2017, 19:19 Uhr
SoVD / Tischlein deck dich

Tischlein deck dich

448
0
 
Artikel von

Verteilen statt vernichten, versorgen statt entsorgen

Westerstede / Edewecht „Verteilen statt vernichten, versorgen statt entsorgen“

Das ist das Motto des Vereins „Tischlein deck dich Edewecht e. V.“

Die Regale in den Supermärkten biegen sich unter der Last eines schier unübersehbaren Angebotes an Lebensmitteln und trotzdem haben nicht alle Menschen ihr täglich Brot, können es sich nicht leisten!
Der Verein „Tischlein deck Dich“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Lebensmittel, die in den Märkten nicht verkauft wurden aber noch einwandfrei sind, zu sammeln und an Kunden mit geringem Einkommen zu einem günstigen Preis abzugeben.

Sabine Hoffmann, die erste Vorsitzende des Vereins, war am Freitag, dem 17. 3. 2017 zu Gast bei der Frauengruppe des SoVD Ocholt. Sie schilderte in einem sehr anschaulichen und  teilweise auch sehr bewegenden Vortrag die Arbeit des Vereins. Wie 2006 alles begann in Räumen, die nur unzureichend beheizt werden konnten und mit einem Kühlfahrzeug, das schon etliche Jahre auf dem Buckel hatte.

Mittlerweile konnte Dank vieler Spenden ein neues Kühlfahrzeug angeschafft werden, und auch die Zeit in den unzulänglichen Räumlichkeiten gehört inzwischen der Vergangenheit an. Vor Kurzem konnte der Verein in ein anderes Domizil umziehen, und zwar in die Oldenburger Straße, in das Gebäude, wo früher die Firma Wein-Bohlen ansässig war. Dort gibt es unter anderem zwei Kühlzellen und eine Küche, in der bei Bedarf gezeigt werden kann, wie man z. B. aus weniger bekannten Gemüsesorten schmackhafte Gerichte zaubern kann. Laut Frau Hoffmann ist es jetzt ein „Tischlein deck dich de Luxe“.

Sabine Hoffmann hat sehr beeindruckend von den tollen ehrenamtlichen Helfern und großzügigen Sponsoren berichtet. Es ist bewunderswert, mit wieviel Engagement sie bei der Sache sind und sich auch von Rückschlägen und bürokratischen Hürden nicht unterkriegen lassen.

Jeder sollte sich klarmachen, wenn er des Morgens herzhaft in sein Frühstücksbrötchen beißt: Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot (Brötchen schon gar nicht)

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin