Sonntag, 06. August 2017, 19:20 Uhr
Fußball

Mädchen aus Westerstede fast vier Wochen im Westen der USA

144
0
 

Befreundete Jugendgruppen in Kalifornien und Nevada wurden besucht

Westerstede Eine Mädchenmannschaft des FSV Westerstede kehrte vor kurzem mit überwältigenden Eindrücken von einer fast vierwöchigen Reise im Rahmen des deutsch-amerikanischen Jugendaustauschprograms aus dem Westen der USA zurück in das Ammerland. 19 Jugendliche und ihre Betreuer festigten mit ihrem Aufenthalt in Kalifornien und Nevada die engen Bande zu den amerikanischen Partnerorganisationen.

Die erste Woche weilte das Team in Redlands, Mit den Mädchen aus Redlands bestehen besonders gute Austauschbeziehungen. Zwei Tage, nachdem die FSV-Mannschaft wieder zu Hause war, klopften die Fußballerinnen aus Redlands an ihre Haustür und statteten der Kreisstadt eine mehrtägigen Besuch ab. In der kalifornischen Stadt wurde die Westersteder Vertretung auch vom Bürgermeister im "Abraham-Lincoln Museum".

In der nordöstlich von Los Angeles gelegenen Stadt erwartete die Spielerinnen wie auch in den beiden anderen Gastgeberstädten ein umfangreiches kulturelles Programm. Ein Badetag am Pazifikstrand durfte aber auch nicht fehlen.

Von Redlands ging es dann mit den Mietvans nach Las Vegas und zum Grand Canyon. Teilweise lagen die Temperaturen hier bei rund 50 Grad Celsius, die aber durch viel Wasser Trinken gut verkraftet werden konnten.    

Anschließend weilte die Gruppe im kalifornischen Yosemite-Nationalpark. Die größten und ältesten Bäume auf der Welt, die Mammutbäume, warteten auf die Besucher aus dem Ammerland. Mehrere Wanderungen standen hier ebenfalls auf dem Programm. Die Unterkunft in den drei Nächten im Park erfolgte in fest installierten Zelten.

Über den 3000 Meter hohen Tioga-Pass - am Straßenrand lag noch Schnee - führte der Weg dann zum nächsten Gastgeber nach Incline Village am Lake Tahoe,.

Der Lake Tahoe ist der größte Binnensee der USA und beeindruckt mit seiner tiefblauen Farbe umgeben von  der Gebirgskette der Sierra Nevada. In Incline Village konnten die FSVerinnen endlich auch wieder Fu0ball spielen. Nachdem in Redlands die Partie mit 8:4 Toren gewonnen worden war, trennte sich man hier vom Gastgeber mit einem leistungsgerechten 1:1 Remis.

Schweren Herzens musste man sich auch hier von den Gasteltern verabschieden, und die letzte Station in San Bruno nahe San Francisco wurde angefahren. Auch in San Bruno war das Team aus der Kreisstadt privat bei Gasteltern untergebracht. Es ist ja die Intention des Jugendaustauschprogramms, das differenzierte Familienleben, die heimische Kultur und die amerikanische Gesellschaft erleben und verstehen zu können.

In der Begegnung gegen San Bruno lagen die Westerstederinnen schon mit 4:1 Toren in Führung, mussten dann aber den hohen Temperaturen Tribut zollen, sodass die einheimischen Kickerinnen noch ein 5:5 Unentschieden erreichen konnten. Neben den persönlichen Begegnungen und Erfahrungen wurde der Aufenthalt abgerundet durch den Besuch der berühmten Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Golden-Gate Bridge, Alcatraz, China-Town und Fisherman' Wharf. Das Mädchenteam beabsichtigt innerhalb der nächsten zwei Jahre dem FSV einen Gegenbesuch abzustatten.

Finanziell unterstützt wurde die Maßnahme auch diesmal wieder durch das Bundesministerium für Jugend und Familie (über die Deutsche Sportjugend), den Landkreis Ammerland und die Stadt Westerstede.  

                                                                                                     Jürgen Hinrichs

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor