Montag, 13. Februar 2017, 17:55 Uhr
Chorgesang Singnachmittag Jeddeloh I

Kurzweiliger Nachmittag mit Gesang und Musik

374
0
 
Artikel von

92. Stiftungsfest des Singvereins Jeddeloh I

Jeddeloh I / Ammerland "Singen ist gefährlicher als Malen", ein Zitat von Pablo Picasso, war die Einleitung der Begrüssung von Christine Wilke, 1. Vorsitzende des Singverein Jeddeloh I. "Wenn beim Singen ein falscher Ton getroffen wird, so kann es harsche Kritik geben. Wenn beim Malen ein falscher Strich gezogen wird, so kann es unter Umständen viel Geld einbringen".
Nicht für Geld, sondern für den Spaß am Chorgesang und dem Applaus traten auf dem 92. Stiftungsfest des Singvereins Jeddeloh I wieder befreundete Chöre auf, um ihr einstudiertes Liedgut aus einem breitgefächertem Repertoire, beginnend von Ludwig van Beethoven bis hin zum Pop von Rio Reiser, zum Besten zu geben.
Mit maritimen Liedern nach dem Kaffee und Kuchen begann der Singverein Jeddeloh I den Singnachmittag und fachte dabei das Fernweh für die Urlaubszeit etwas an.
Der Gemischte Chor Edewecht mit der Dirigentin Magdalena Schäfer-Lütje, der Männergesangverein MGV Jeddeloh II mit der Dirigentin Heidi Guericke und der Gemischte Chor aus Ocholt, ebenfalls dirigiert von Elke Schmidt, vervollständigten mit ihren Liedbeiträgen die Gesangsdarbietungen.
Matthias Schallenberg von der gleichnamigen Musikschule aus Jeddeloh I brachte in seinem Programmpunkt und in der Pause die Gäste zum Schunkeln und Mitsingen.
Als ein besonderer Höhepunkt erwiesen sich die Liedbeiträge von Lilly Tauch und Fiona Dettmers. Sie überzeugten mit ihrem Gesang, begleitet von der Gitarre, den gut gefüllten Saal, was man an der Stille während ihrer Darbietungen vernehmen konnte. Durch den lang anhaltenden Applaus zeigte das Publikum anerkennend seine Begeisterung für diesen Gesang der Extraklasse der beiden jungen Damen.
Gertraud Müller erhielt für ihre über 20-jährige ehrenamtliche Arbeit im Festausschuss eine Urkunde und einen Blumenstrauss sowie einen langanhaltenden Beifall. Das sind die Stützen der Vereine, ohne die das Vereinsleben kaum möglich ist.
Ganz ohne gefährliche Vorkommnisse wurde der Singnachmittag zum 92. Stiftungsfest des Singverein Jeddeloh I vom Gastgeber mit den Liedern "Über den Wolken" von Reinhard Mey und "Die Wunder dieser Welt" beendet, um den Gästen einen schönen und sicheren Nachhauseweg zu wünschen.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor