Freitag, 27. Oktober 2017, 16:11 Uhr
Husum / Blutspende

Was machen eigentlich die LandFrauen aus Jeddeloh II?

134
0
 
Artikel von

Ein Rückblick auf einige Aktivitäten

Jeddeloh II


Im August wurde wieder die jährliche „Sommerblutspende“ erfolgreich durchgeführt.
Über 80 Spender haben ihr Blut gegeben und anschließend wieder neue Kräfte am ausgezeichneten Büffet gesammelt.
Weiter stand Mitte September eine Reise nach Nordfriesland auf dem Programm. 16 LandFrauen haben sich auf den Weg gemacht. Zunächst ging es nach Niebüll, um dort für vier Tage ein gutes Hotel zu beziehen. Husum, die „graue Stadt am Meer“ und Theodor Storms Geburtsort, bot Ausstellungen und Veranstaltungen zum 200sten Geburtstag des Dichters an.
Am 2. Tag fuhren die Jeddeloherinnen mit der Fähre zur Hallig Hooge, vorbei an den Halligen Oland, Langeness und Gröde. Auf Hooge gab es die Möglichkeit, eine Kutschfahrt zu unternehmen.
Am 3.Tag fuhren die Teilnehmerinnen mit der Bahn über den Hindenburgdamm nach Westerland auf die Insel Sylt. Hier wurde eine zweistündige Inselrundfahrt angeboten.
Am vierten Tag brachte wieder eine Fähre die LandFrauen zur Insel Föhr. Eine Rundfahrt über die Insel wurde auch hier angeboten. Ein entspannter Spaziergang auf der Promenade rundete das Programm ab.
Petrus hat es mit den Reisenden gut gemeint. Es regnete nur, wenn alle im Bus saßen.
Über die gute Stimmung muß man keine Worte verlieren. Die ist bei den LandFrauen ebenfalls Programm.
Die schönen und erlebnisreichen Tage gingen wieder einmal zu schnell vorüber: aber keine Bange, die Pläne für eine Mehrtagestour 2018 werden bald in Angriff genommen.
Einem sehr interessanten Vortrag von Heike Mohring konnten 27 Mitglieder am 17. Oktober im Dorfgemeinschaftshaus folgen.
Ihr Spezialgebiet:
„Mit V-tronomy, V-trology und Geopathologie in die Gesundheit gehen.“
Als Therapeutin will Frau Mohring den Menschen helfen, zurück zu einer selbstbestimmten Gesundheit und einem positiven Leben zu finden.
Die Begriffe sind zunächst verwirrend, werden aber im Laufe des Vortrags erklärt.
V-trology - Zehenerkennung - ist eine Analysemethode. Alle positiven oder negativen Erlebnisse von der Geburt bis zum aktuellen Tag werden im Unterbewußtsein gespeichert, und die Therapeutin kann sie praktisch an den  einzelnen Zehen „ablesen“. Angewendet wird diese Methode z.B. bei Migräne, Depressionen, Krebs usw.
V-tronomy - hier werden in einer Tiefenruhe im Körper vorhandene Energien umverteilt, so daß sich Altlasten und Blockaden lösen und das Drüsen- und Immunsystem in vollem Umfang arbeiten kann. So werden die Selbstheilungskräfte angeregt und der Gesundheitszustand positiv verändert.

Geopathologie - wird angewendet bei Haus- Gebäude- und Grundstücksstörungen.
Strahlungen belasten unsere Gesundheit (technische Geräte, W-Lan, Mobiltelefone, Starkstromleitungen,Magnetfeldstörungen etc.). Auch Unterwasserflüsse/Seen und Wasseradern beeinträchtigen das Wohlbefinden der Menschen stark.
Diese Dauerbelastungen kann die Therapeutin analysieren und „entstören“.
Wer mehr darüber erfahren möchte, findet ausführliche Informationen unter www.heikemohring.de.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin