Sonntag, 18. November 2018, 11:50 Uhr
Kürbis

Kürbis von Kult bis Köstlichkeit

127
0
 
Artikel von

Volles Haus bei den LandFrauen Jeddeloh II

Jeddeloh II Edewecht






Großer Andrang herrschte im Oktober im Dorfgemeinschaftshaus in Jeddeloh II.

Der LandFrauenverein hatte seine Mitglieder und auch Gäste zu einem „Kürbisabend“ eingeladen.

Die Referentin, Christine Strodthoff-Schneider, Dipl. Ökotrophologin bei der Landwirtschaftskammer, informierte die Interessierten über eine der ältesten Kulturpflanzen, die aus Südamerika den Weg nach Europa und in die ganze Welt fand.

Der Kürbis ist eine einjährige Pflanze, die innerhalb kürzester Zeit große bis riesige Früchte bildet, und in Form, Farbe und Geschmack so vielfältig ist.

Frau Strodthoff-Schneider hatte einige Sorten mitgebracht, die den meisten Zuhörerinnen noch unbekannt waren, wie z.B. den Spaghettikürbis, den Muskatkürbis, den grünen Hokkaido usw.

Zum bekannten großen Gemüsekürbis gesellen sich der rote Hokkaido und inzwischen auch der Butternut.

Die Sommerkürbisse werden ab Juli geerntet. Sie sind sehr mild im Geschmack, sind allerdings nicht lange haltbar und müssen rasch verarbeitet werden.

Der Winterkürbis dagegen ist monatelang lagerfähig und hat viele verschiedene Aromen. Zum Winterkürbis zählen u.a. der rote und der gelbe Hokkaido, der Butternut und der Muskatkürbis.

Wenn es um die Ernährung geht, zählt der Kürbis durch seinen hohen Wasser- und niedrigen

Fettgehalt zu den sehr gesunden Lebensmitteln. 100 g Kürbisfleisch haben nur ca. 25 kcal.

Die Früchte sind reich an Carotinoiden, die sich im Körper in Vitamin A umwandeln, das ein wichtiger Baustein für eine gesunde Haut ist.




Mit vielen schönen Fotos gab die Referentin einen Einblick in die Dekorationsmöglichkeiten des Zierkürbis, der allerdings nicht essbar ist.

Nachdem das Wissenswerte abgearbeitet war, boten die LandFrauen ein umfangreiches Büfett an.

Das aus verschiedenen Brotsorten, Suppen, Aufläufen, kleinen Kuchen, Desserts und Brotaufstrichen usw. usw. bestehende Angebot (natürlich alles auf Kürbisbasis) war beeindruckend, und am Ende waren die Tische fast „leergefegt“.



Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin