Donnerstag, 21. April 2016, 23:46 Uhr
Maibaum / Heimatverein Jeddeloh II / Brauchtum

"Maibaumaufstellen" am 30.04.2016 --- Heimatverein Jeddeloh II

1809
0
 
Artikel von

Sehr engagiert ist der Heimatverein Jeddeloh II mit dem 1. Vorsitzenden Heiko Coldewey.

Jeddeloh II / Edewecht / Ammerland

 

Heimatverein Jeddeloh II: "Maibaumaufstellen" am 30.04.2016  

In JEDDELOH II wird die Tradition des "MAIBAUMES" bewahrt.
Das alte Brauchtum reicht vom "Grünholen", "Schmücken" 
und "Aufstellen des Maibaumes" bis hin zur "Baumwache".

 

Der "Maibaum":
Der "Maibaum" ist eines der bekanntesten von Menschen gemachten Symbolbäume -
und er wird es bleiben, solange Menschen das Bedürfnis verspüren, das Geschenk des Frühlings und der wiedererwachenden Natur zu feiern.
Über die Herkunft des Maibaumes gibt es widersprüchliche Thesen. Aber bereits in der Antike finden  sich Zeugnisse, die auf ihn verweisen. Das Brauchtum des eigentlichen Maibaumes geht auf  das 13. Jahrhundert zurück. In seiner heutigen hohen Form, mit belassener grüner Spitze
und Kranz geschmückt, ist der Maibaum seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Immer mehr wurde
der Brauch gepflegt, sich einen heiligen Baum in die Dorfgemeinschaft zu holen, da er dort gleichsam  aus nächster Nähe seine segensbringende Wirkung auf Menschen, Vieh, Felder und Gehöfte ausüben konnte. Je nach Region kann die Gestaltung der Maibäume sehr unterschiedlich aussehen.



Förderung des Brauchtums in Jeddeloh II:
Sehr engagiert ist der Heimatverein Jeddeloh II mit dem 1. Vorsitzenden Heiko Coldewey.
Diese Gruppe hat sich dem alten Brauchtum verschrieben und stellt den Maibaum regelmäßig
seit den 60er Jahren auf. Der Maibaum aus Jeddeloh II soll mit ca. 25 m einer der längsten
in der Region sein. Der stolze Fichtenstamm wurde 2001 extra aus Petersthal
am Rottachsee /Oberallgäu von Mitgliedern des Heimatvereins geholt.

Auch die Aktionen "rund um den Maibaum" können sich sehen lassen!



"Grünholen" + "Schmücken":
Neben dem "Grünholen" am 27.04./15.00 Uhr (Treffpunkt bei Heinz Martens)
wird am 29.04. ab 16 Uhr der lange Stamm schon kräftig geschmückt. Gebunden werden
ca. 80 m Kränze und Girlanden, da um den Stamm auch drei große Ringe platziert werden.
Schmück-Treffpunkt: Firma Poppen an der Wischenstrasse.
Der Heimatverein bittet all´ seine Mitglieder, Freunde und alle, die sich engagieren wollen, um Mithilfe. Viele helfende Hände sind notwendig.
Nach Abschluß des "Schmückens" wird als Anerkennung für alle fleißigen Helfer gegrillt.


Aufstellung des Maibaumes:
In einer Art "Prozession" wird der Maibaum am 30.04., ab 17:30 Uhr, von der Landwirtschaft
Lutz Westendorf aus durchs Dorf getragen. Das Besondere: Auch hier werden bei den Darbietungen des Heimatvereins Jeddeloh II vereinseigene "Ammerländer Trachten" präsentiert.
Die Begleitung und Absicherung des symbolträchtigen Baumes übernimmt
die Freiwillige Feuerwehr Jeddeloh II. Alfred Kruse wird den Maibaum musikalisch begleiten.

Ziel ist der Platz vor der Gaststätte "Zum Goldnen Anker", auf dem dann auch die Aufstellung (ca. 18 Uhr) des Maibaumes, mit Unterstützung der Firma Hoeffermann (Jens Martin), stattfinden wird. Das ca. 2m tiefe Loch für den Maibaum wird vorab von Klaus Dieter Heibült mit dem Bagger ausgeschachtet. Alfred Kruse wird auch beim Aufstellen des Fichtenstammes Lieder zur Unterhaltung "aller" zum Besten geben.
Nach der Begrüßung des Heimatvereins Jeddeloh II gibt es Volkstanzvorführungen u.a..



Baumwache:
Es gibt viele Bräuche im Zusammenhang mit dem Maibaum: Vor allem das Stehlen des Maibaumes  ist eine oft ausgeübte Tradition, den auch die Jeddeloh2er verhindern möchten. Unmittelbar nach dem  Aufstellen wird die Bewachung des Baumes von Mitgliedern des Heimatvereins übernommen. Um das  "Klauen" auszuschließen, muss bis zum Sonnenaufgang des 1. Mai durch das Anlegen einer Hand am Baum das Bewachen erfolgen.                            Für die Baumwache sind bis ca. 24.00 Uhr die „Oldies“ und                                                  danach bis zum Sonnenaufgang ---Stefan u. Freunde--- zuständig.
Bei Nichtbeachtung könnte der Baum durch das Einschlagen eines Nagels "geklaut" werden.

#

Der Heimatvereins Jeddeloh II mit dem 1. Vorsitzenden Heiko Coldewey bedankt sich im vorraus schon bei den vielen Helfern und läd die Dorfbevölkerung herzlichst zu diesem "Maibaumaufstellen" ein.

31. Mai - 18.00 Uhr: Abbau des Maibaumes

### Die Fotos stammen aus dem Archiv des Heimatvereins Jeddeloh II ###

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor