Samstag, 03. Oktober 2015, 10:58 Uhr
Schützenverein Jeddeloh I Nachtangeln Vereinsleben

Ein guter Tag endet mit einem Frühstück

525
0
 
Artikel von

Schützenverein Jeddeloh I auf Tour Das jährliche Nachtangeln stand an

Jeddeloh I / Edewecht Ein guter und erfolgreicher Tag beginnt normalerweise mit einem guten Frühstück. Bei den Schützen aus Jeddeloh I ist dieses manchmal etwas anders. Bei uns endet dieser manchmal auch mit einem solchen. Doch ich berichte von Anfang an. 
Am Samstag zur Kaffeezeit trafen sich Mitglieder des Schützenverein Jeddeloh I sowie deren Angehörige und Freunde zur Abfahrt zum Angelteich. Es stand das Nachtangeln auf dem Programm, welches wir alljählich als Belohnung einer stressigen Zeit während des erfolgreichen Schützenfestes durchführen.     
Bei noch gutem Wetter konnte jeder Angler seinen angestammten Platz einnehmen und sich häuslich einrichten, was sich noch auszahlen sollte.
Nach dem leckeren Grillabendbrot mit allerlei selbstgemachten Salaten und Brot sowie kalten Getränken ging das Nachtangeln in die interessante Phase. Zwischenzeitliche Besuche während der Dunkelheit wurden für manch interessante Gespräche genutzt.
Jeder Petryjünger, der sich einen Schlafplatz unter freiem Himmel gesucht hatte, wurde in den frühen Morgenstunden durch den einsetztenden Regen heftig aus seinen süßen Träumen gerissen . Angeln ging nur noch in entsprechender Kleidung bzw. von einem überdachten Unterstand aus. Auch die Zuwegungen verwandelten sich in für Fahrzeuge ohne Allrad unpassierbare Pisten. So kam der Trecker von Ralf von Aschwege zum Einsatz . Unter fachkundiger Leitung von Jens Schrör wurde ein Auto nach dem Anderen aus seiner missligen Lage befreit.
Bei dieser Witterung konnte unser traditionelles Frühstück am Teich unter freiem Himmel natürlich nicht durchgeführt werden. Hier freuten wir uns, das unser Schießstand über große beheizte Räume verfügt, in die wir kurzerhand ausweichen konnten.
Was ist ein Wettstreit ohne Siegerehrung ? Aus diesem Grund wird in jedem Jahr ein Angler ausgezeichnet, entweder, weil er den kapitalsten Fang gemacht hat oder durch die Quantität seiner Fänge herausragt. In diesem Jahr hieß der Pokalsieger Fabian Feldhus, der seine Trophäe bis zum nächsten Nachtangeln behalten darf und diesen mit seinem Namen auf einer Gravurplatte verewigt.
Trotz des feuchten Ausklanges waren sich alle einig, das auch im nächsten Jahr diese Aktion wieder durchgeführt werden soll. Wo bekommt man sonst bei so vielen unterschiedlichen Aktionen so viele Generationen unter einen Hut wie im Schützenverein Jeddeloh I.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor