Sonntag, 26. Februar 2017, 20:29 Uhr
Moorpokal Schießsport

Kayhauserfeld stellt Seine moorige Eminenz

476
0
 
Artikel von

Jannfred Claußen "rumoort" als Moorkönig

Jeddeloh I / Petersfehn / Klein Scharrel Zu einem Familientreffen der besonderen Art fanden sich wieder viele Schützinnen und Schützen am vergangenen Sonntag zusammen. 
Zum 66. Mal fand das Moorpokalschießen, diesmal auf den Schießständen des Schützenverein Klein Scharrel, statt und gehört damit zu den ältesten jährlich stattfindenen Wettkämpfen überhaupt im Ammerland. Hier treten die Schützenvereine Friedrichsfehn, Wildenloh, Klein Scharrel, Petersfehn, Kayhauserfeld sowie Jeddeloh I in den verschiedenen Klassen auf jährlich wechselnden Schießständen an.
In der Klasse Freihand gewann der Schützenverein Petersfehn mit 537 Ringen vor den Schützen aus Klein Scharrel mit 488 Ringen und Wildenloh 451 Ringen. Plakettensieger wurde nach Abzug der Vorlage, die sich bei einem Sieg aufbaut, ansonsten nach und nach wieder abbaut, der Schützenverein Petersfehn. Beste Einzelschützen wurden Jens Harbers (Petersfehn) mit 94 Ringen, Thomas Hilgen (Friedrichsfehn) mit 88 Ringen, Julian Bley (Klein Scharrel) mit 86 Ringen, Arne Rohlfs (Jeddeloh I) mit 85 Ringen (LUPI) und Meike Pophanken (Wildenloh) mit 84 Ringen.
In der Klasse Auflage siegte die Mannschaft aus Klein Scharrel mit 566 Ringen, gefolgt von Kayhauserfeld mit 557 Ringen und Petersfehn mit 550 Ringen. Plakettensieger wurde hier Klein Scharrel. Beste Einzelschützen wurden Stefan von Aschwege (Jeddeloh I) mit 98 Ringen, Werner Nustede (Petersfehn) mit 97 Ringen, Werner Hollje (Klein Scharrel) mit 97 Ringen, Andreas Bauch (Friedrichsfehn) mit ebenfalls 97 Ringen, Lars Krüger (Kayhauserfeld) mit 96 Ringen und Thorsten Arndt (Wildenloh) mit 91 Ringen.
In der Jugendklasse konnte der Schützenverein Klein Scharrel mit 345 Ringen den Sieg für sich verbuchen vor Petersfehn mit 314 Ringen und Friedrichsfehn mit 94 Ringen. Plakettensieger wurde hier die Mannschaft aus Klein Scharrel. Die besten Einzelschützen sind hier Marcel Hollwedel (Petersfehn) mit 92 Ringen, Tom Kruse (Klein Scharrel) mit 89 Ringen, Fabian von Seggern (Friedrichsfehn) mit 59 Ringen und Jule Feldhus (Jeddeloh I) mit 67 Ringen.
In der Schüler-Auflageklasse gewann Klein Scharrel mit 253 Ringen vor Petersfehn mit 244 Ringen. Auszeichnen konnten sich hier Florian Opitz (Petersfehn) mit 93 Ringen und Diana Polska (Klein Scharrel) mit 91 Ringen.
Im Schießen um die Moor-Königswürde siegte Jannfred Claußen vom Schützenverein Kayhauserfeld.
In Seinen Grußworten sprach Werner Hollje, Präsident des gastgebenden Vereins Klein Scharrel, den hohen Krankenstand durch die Grippewelle an. Insgesamt konnte Michael Arndt, Moorpokalpräsident, mit der Starterzahl zufrieden sein. Für alle Schützen war es ein kurzweiliger Wettkampf, was man an den vereinsgemischten Tischen sehen konnte. Eben eine große Familie.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor