Montag, 11. Dezember 2017, 12:33 Uhr
Volleyball / Landesliga

Jeddeloherinnen verharren im Tabellenkeller

301
0
 

Jeddeloh I / Edewecht Punkte holen, hieß es an diesem wichtigen Heimspiel- und letzten Saisonspieltag für den TV Jeddeloh in diesem Jahr, steckte man doch tief im Tabellenkeller fest. 

Um 12.00 Uhr empfing man den direkten Konkurrenten ATSV Scharmbecktstotel, gegen den man sich im letzten Spieltag nicht durchzusetzen vermochte. Heute sollte sich das Blatt wenden. 

Wesentlich geschlossener und konzentrierter als noch im letzten Heimspiel traten die TV-Damen am heutigen Spieltag auf, doch ging der erste Satz umkämpft, aber dennoch mit 17:25 an den Gegner. Auch den zweiten Satz musste man, nun leider deutlicher, mit 13:25 an die Gäste abtreten. Im dritten Satz legten die Jeddeloherinnen jedoch eine Schippe drauf und konnten die Niederlage in letzter Minute mit 25:22 verhindern. Zielgerichtet und voller Einsatzbereitschaft zeigten sich die TV-Damen im 4. Satz, haarscharf ging dieser Satz jedoch mit 23:25 verloren und das bedeutete eine weitere Nullrunde gegen den direkten Konkurrenten, der sich nun vorerst von den Abstiegsplätzen verabschiedet. 

Nicht entmutigt und voller Kampfgeist wollte man nun zweieinhalb Stunden später gegen den weiteren, direkten Konkurrenten SG Ofenerdiek/Ofen II ran. Doch mussten sich die Gastgeberinnen nach den vier gespielten Sätzen des ersten Spieles und mit neu formatiertem System erst einmal finden und so gelang es im ersten Satz zu keiner Zeit in Führung zu gehen. Mit 18:25 ging der Satz an die Gäste. Im zweiten Satz sollte sich das Blatt wenden. Selten gelang es in dieser Saison den gesamten Satz hindurch in Führung zu sein und den Satz dann auch noch souverän nach Hause zu bringen: In einem traumhaften Satz erkämpften sich die Jeddeloherinnen mit 25:15 neuen Mut. Im dritten Satz gaben beide Parteien noch einmal alles, insgesamt vollzogen sich 8 Wechsel in beiden Teams, ausgeglichen zeigte sich die Partie bis zum 21:21, doch dann machte sich Nervosität im Schlusspurt auf Seiten des TV Jeddelohs bemerkbar, auf keine der gegnerischen Angaben konnte man etwas aufbauen und so ging dieser Satz mit 25:21 an die Gäste. Zu Beginn des vierten Satzes waren die TV-Damen bereits 6 Stunden in der Halle und angesichts der schwindenden Kräfte zog sich dieser Satz ins Unendliche. Trotz einiger gravierender Fehlentscheidungen des Schiedsgerichts zugunsten der Gäste schafften es die Jeddeloherinnen aber sich tatsächlich 33 Minuten später mit 26:24 durchzusetzen: Ein Punkt war den TV-Damen damit sicher. Ausgeglichen war der Tiebreak bis zur ersten Hälfte, doch nach dem Seitenwechsel ging nicht mehr viel auf Seiten der Jeddeloherinnen. Deutlich musste man sich hier mit 7:15 geschlagen geben und konnte damit nur einen von sechs erhoffen Punkten nach Hause holen. 

Es wird nun äußerst schwer, sich noch aus dem Tabellenkeller zu befreien und den drohenden Abstieg zu verhindern.

Jetzt heißt es für die Jeddeloherinnen jedoch erst einmal Durchatmen um dann mit neuer Frische am 13.01.18 gegen den Tabellenführer SG Ofenerdiek/ Ofen anzutreten. Aufgeben kommt nicht in Frage.

Für den TV Jeddeloh: Ramona Kruse, Carina Harms, Inga Wassink, Paula Eiting, Laura Kapels, Melina Kapels, Almuth zu Jeddeloh, Laura Meyer, Christina Kramer, Vanessa Peters, Trainerin: Margot Brendel.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin