Montag, 23. Februar 2015, 21:19 Uhr
Computer-Museum

Computer, Kult und TV-Klassiker

2445
0
 
Artikel von

Themenreihe: Heimcomputer zwischen Kultspielen und TV-Klassikern.

Oldenburg Die Achtziger waren zweifelsfrei nicht nur für die „Generation 8-Bit“ ein besonderes Jahrzehnt. Musik, Mode und Lifestyle wirkten generationensübergreifend. Es waren aber vor allem die Jahre, in denen sich die Familie vor dem Röhrenfernseher wie um ein wohlig warmes Lagerfeuer versammelte. Denn im heimischen Wohnzimmer war man plötzlich in der Lage, völlig neue Welten zu bereisen. Kabelanschluss und Videorecorder brachten eine Vielzahl von neuen Filmen und Serien auf die flimmernde Mattscheibe, die eine Welt weit weg von der öden Heimat und dem tristen Alltag zeigten. An Bord der Enterprise flog man in ferne Galaxien, mit Marty McFly konnte sogar durch die Zeit gereist werden. Und Colt Seavers, das A-Team und das Trio mit vier Fäusten wurden im Kampf für das Gute zu Helden der Kindheit.

Andererseits tauchte man in denselben Jahren zwischen Mustertapete und Fliesentisch in eine bunte Spielewelt ab. An den ersten Heimcomputern und Konsolen wurde gegen mächtige Außerirdische gekämpft. Böse Hexen mussten getötet oder andere Abenteuer überstanden werden. Die moderne Technik öffnete so das Tor in zwei Welten, und nicht selten prallten diese beiden Welten überraschend aufeinander:

Was in Kino und TV erfolgreich war, das wurde auch in Computerspielen mehr oder weniger gewinnbringend umgesetzt. Der Spieler lenkte Indiana Jones und die Ghostbusters durch virtuelle Abenteuer und ließ E.T. nach Hause telefonieren. Andererseits wurde mit dem Film „TRON“ schon sehr früh versucht, das Spielgeschehen eines eher simpel gestrickten Videospiels phantasievoll für die Kinoleinwand umzusetzen.  Neben der „Versoftung“ von Blockbustern kam es aber auch vor, dass sich die Leinwandhelden mit Heimcomputern beschäftigten. Da spielte Magnum Atari oder MacGyver rettete am C64 die Welt! Es gibt viele interessante Verbindungen in der Dreiecksbeziehung zwischen Heimcomputern, digitalen Spielen und Filmproduktionen.

Es spricht also vieles dafür, sich einmal in einer Themenreihe näher mit „Heimcomputer zwischen Kultspielen und TV-Klassikern in den Achtzigern“ zu beschäftigen. Denn viele dieser Retro-Rechner, die in erfolgreichen Kino und TV-Produktionen als auffällige Statisten und Nebendarsteller zu sehen sind, können im Computer-Museum ausprobiert werden. Natürlich können auch viele der auf Film und Fernseh basierenden Kultspiele an den alten Rechnern erlebt werden. Bei einigen Spielen merkt man zwar schnell, dass ein Großteil der Entwicklungskosten wohl für die teuren Lizenzen fällig gewesen sein muss. Jedoch ist der Spielspaß bis heute ungebrochen: Einfache Spiele zeigen in Pixelgrafik und 8-Bit-Sound einen mehr oder weniger gelungenen Bezug zum cineastischen Vorbild!

Ausblick auf Teil 1: Die Zukunft von vorgestern (Computer, Speichermedien und Arcadeautomaten im Film "Zurück in die Zukunft II")

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Von Lesern für Leser

Dieses Portal bietet allen Lesern die Möglichkeit, eigene Beiträge und Bilder zu veröffentlichen. Es handelt sich nicht um Beiträge der Nordwest-Zeitung, die Beiträge werden nicht vorab geprüft.

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor