Samstag, 25. Mai 2019, 07:43 Uhr
Die Erkenntnis

Einen Entschluss fassen.

134
0
 

Bleiben oder etwas Neues beginnen?

Ofenerdiek Die neue Wohnung wartet.
In dem Haus am Stadtrand ist nur das Licht zu sehen welches aus dem Küchenfenster auf die dunkle Straße fällt. Alle anderen Fenster sind nur schemenhaft erkennbar. 

Sie denkt zurück an die Zeit, als noch die Stimmen der Kinder aus dem Obergeschoss zu hören und das  mit ihrem verstorbenen Mann gebaute Haus mit Lachen und Vorbereitungen für den nächsten Tag erfüllt war. Schon viele Jahre sind seitdem vergangen. Die Erinnerung an das Leben als Familie, die glücklichen gemeinsamen Stunden verblassen und sind nur noch mühsam in den Einzelheiten nachzuvollziehen. Schon seit einigen Jahren bewohnt sie nur noch die Küche, das Fernsehzimmer sowie das Schlafzimmer mit angegliedertem Bad. 
Ihre beiden Kinder leben 200 km entfernt, haben selber Eigentum und Familie und werden ihr Elternhaus nicht übernehmen.
Wäre es nicht vernünftig das Haus zu verkaufen? Ihre Erinnerungen an die dort gelebten Jahre werden in Ihrem Herzen bleiben und sie begleiten in ein neues Heim, dem Neuanfang.
Langsam tritt sie zurück vom Fenster und schaut in die ihr vertraute Küche, geht in das kleine Wohnzimmer und spürt ganz deutlich ihre Einsamkeit. Der Entschluss, sich räumlich zu verändern geht ihr nicht aus dem Sinn. In diesen wirtschaftlichen guten Zeiten, wo junge Familien sehr gerne ein gepflegtes Haus mit großem Grundstück kaufen möchten, würde der Verkaufserlös sie unabhängig und frei machen.
Das Angebot des ihr vertrauten Maklers, das Haus gegen eine moderne Eigentumswohnung zu tauschen, mit neuen hellen Möbeln, und vor allem stadtnah zu wohnen, könnte sie annehmen. Nur noch die Gegenstände um sich haben die sie braucht, den Balast der Vergangenheit in guter Erinnerung behalten aber er gehört nicht mehr zu Ihrem Leben. Eine Reise anzutreten ohne große Vorkehrungen treffen zu müssen, nur noch Vorfreude auf die gebuchten Ziele zu spüren nach all den Anstrengungen der vergangenen Jahre, wäre wunderbar. 
Nachdem sie diesen Entschluss gefasst hat, ruft sie sofort ihren Sohn an und teilt ihm ihre Pläne mit. Er wirkt nicht überrascht, findet es völlig in Ordnung diesen Schritt zu gehen. Das schlechte Gewissen, nicht genug für die Mutter da zu sein, hat ihn oft gequält. Der ältere Sohn bestärkt sie zu diesem Entschluss und wird noch heute Abend den Bruder über die geplanten Veränderungen informieren. Die beiden Kinder werden an ihrer Seite sein, sie begleiten bei diesem Schritt vom Vertrautem in das Ungewisse.
Als sie an diesem Abend das Licht löscht fühlt sie, dass alles gut ist. Das Unbekannte hat ein Gesicht bekommen und sieht freundlich auf sie herab. 
Es ist noch einmal ein neuer Lebensabschnitt, eine Herausforderung und auch für Ihr Alter ein Neuanfang auf den sie stolz sein wird.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Die Autorin